suchen
Opel Combo e-Cargo

Ab Herbst elektrisch

6
1180px 664px
Nach dem elektrischen Transporter Vivaro erweitert Opel seine Nutzfahrzeugflotte um ein weiteres E-Modell, den Combo e-Cargo.
©

Statt mit Diesel oder Benziner stromert der elektrische Opel Combo lokal emissionsfrei durch Stadt und Umland. Es dauert aber noch, bis er auf den Markt kommt.

Nach dem elektrischen Transporter Vivaro erweitert Opel seine Nutzfahrzeugflotte um ein weiteres E-Modell, den Combo e-Cargo. Der Hochdachkombi startet im Herbst. Ende des Jahres komplettiert die elektrische Variante des Movano das Portfolio.

Beim batterieelektrischen Combo sorgt die aus anderen PSA-Modellen bekannte Antriebseinheit bestehend aus einem 100 kW / 136 PS starken E-Motor und einer 50 kWh-Lithium-Ionen-Batterie für den Vortrieb. Der Standardspurt gelingt in 11,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 130 erreicht. Die Reichweite beträgt nach WLTP bis zu 275 Kilometer. Das Aufladen gelingt an einer öffentlichen Schnellladestation mit bis zu 100 kW in knapp 30 Minuten auf 80 Prozent. Für das Aufladen an einer Wallbox gehört ein dreiphasiger elf kW-On-Board-Charger zur Serienausstattung.

In zwei Längen verfügbar

Der elektrische Combo wird wie die konventionell angetriebenen Versionen in zwei Längen angeboten. Die 4,40 Meter lange Version bietet ein Ladevolumen von bis zu 3,8 Kubikmetern und nimmt bis zu 3,09 Meter lange Gegenstände auf. Bis zu 750 Kilogramm darf sie an den Haken nehmen. Die 4,75 Meter lange Variante verfügt über ein Ladevolumen von bis zu 4,4 Kubikmetern und hat Platz für bis zu 3,44 Meter langes Transportgut. Bis zu zwei Europaletten können geladen werden. Neben der Standardkabine steht auch eine Doppelkabine für fünf Personen zur Wahl.

Bildergalerie

Auf Wunsch lässt sich auch der Combo e-Cargo mit zahlreichen Assistenten ausstatten, darunter eine sensorgesteuerte Überladungsanzeige, ein adaptives Traktionssystem und eine Anhängerstabilitätskontrolle.

Opel nennt noch keine Preise für den elektrischen Hochdachkombi. Dieser profitiert aber von der Innovationsprämie aus dem Konjunkturpaket. Der Umweltbonus für batterieelektrische Fahrzeuge, die unter 40.000 Euro netto kosten, beträgt 9.570 Euro. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

Opel Movano (2022)

img

Mercedes-Benz Citan II - Prototyp

img

Hyundai Staria

img

Opel Combo e-Cargo

img

Peugeot e-Traveller (2021)

img

Ford E-Transit (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.


img
Leasing und "Thermofenster"

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus

Sechs Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals hoffen immer noch Kläger auf Schadenersatz. Leasing-Kunden haben schlechte Karten, urteilt nun der BGH. Auch bei...