-- Anzeige --

Neuer Opel Mokka: Schick und sportlich

Der Opel Mokka ist jetzt auch als GS-Line bestellbar.
© Foto: Opel

Der neue Opel Mokka fährt auf Wunsch ziemlich edel oder sportiv vor.


Datum:
25.11.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der neue Opel Mokka, der ab Frühjahr 2021 zu Netto-Preisen ab knapp 17.000 Euro netto bei den Händlern steht, ist ab sofort auch in den Top-Ausstattungsversionen Ultimate und GS-Line bestellbar. In der Ultimate-Variante (ab rund 23.400 Euro netto) gehören unter anderem schwarze 18-Zöller, Chromapplikationen an der Front, schlüsselloser Zugang, Matrix-Licht, Navigation, Alcantara-Sitzbezüge sowie beheizbares Lenkrad zum Serienumfang.

Die GS-Line (ab rund 22.400 Euro netto) setzt für einen sportiven Auftritt auf die Farbe Schwarz. So sind die 18 Zöller, Dach, Außenspiegel, Kühlergrill-Rahmen, der angedeutete Unterfahrschutz sowie Innenraumdach und Sitze in Schwarz gehalten. Als Kontrast kommen rote Designlinien zum Einsatz. Ein Apple CarPlay und Android Auto kompatibles Infotainmentsystem ist ebenfalls Teil dieser Ausstattung.

Die zwei Ausstattungslinien sind mit allen angebotenen Motoren (74 kW / 100 PS bis zu 96 kW / 130 PS) und für den elektrischen Mokka erhältlich. (SP-X)


Opel Mokka (2021)

Bildergalerie


Opel Mokka-e (2021)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.