-- Anzeige --

"Bright Drop": GM startet neue Logistik-Marke mit E-Transportern

Ende 2021 will GM mit seiner neuen Einheit Bright Drop die Produktion des Elektro-Transportets EV600 starten.
© Foto: General Motors

Bereits Ende 2021 will General Motors die ersten Elektrolieferwagen produzieren. Einen Großkunden hat der US-Autoriese bereits gefunden.

-- Anzeige --

Der US-Autokonzern General Motors steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Dafür hat der Konzern eine neue Einheit namens "Bright Drop" gegründet. Die Produktion und Auslieferung des ersten Modells mit Namen EV600 soll bereits Ende des Jahres beginnen. Unter den ersten Kunden ist der Paketdienst FedEx, wie GM-Chefin Mary Barra bei der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES bekanntgab. Wer nicht wie FedEx zu den zu den Erstkunden zählt, soll den EV600 dann ab Anfang 2022 ordern können.

Die Lieferwagen sollen eine Reichweite von rund 400 Kilometern mit einer Batterieladung haben. Zum Angebot von Bright Drop sollen auch auch Mini-Container mit Elektromotoren gehören, die das Be- und Entladen der Lieferwagen beschleunigen sollen. Darüber hinaus soll es diverse diverse Telematik- und Flottenmanagement-Angebote geben. Dadurch soll ein ganzes Ökosystem von Produkten entstehen, die den Transport von Waren von der ersten bis zur letzten "Meile" abdecken und so die Effizienz steigern sollen.

Elektrische Lieferwagen bauen unter anderem auch Mercedes-Benz und Ford sowie Start-ups wie die von Amazon unterstütze US-Firma Rivian. (dpa / aw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.