suchen
Opel Grandland X Hybrid4

Mit Stecker und Allrad

9
1180px 664px
Opel wird elektrisch: Der Grandland X ist künftig auch als Plug-in-Hybrid erhältlich.
©

Um die strengen CO2-Ziele zu erreichen und die Flottenverbräuche zu senken, setzen immer mehr Hersteller auf Plug-in-Hybride. Beim neuen Grandland X legt Opel noch eine Zusatzeigenschaft oben drauf.

Opel erweitert mit einer Plug-in-Hybrid-Variante das Motoren- und Antriebskonzept seines Kompakt-SUV Grandland X und macht damit neben der batterieelektrischen Version des Kleinwagens Corsa den nächsten Schritt in Richtung Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte. Preise nennt der Hersteller für die Hybrid4 genannte Variante noch nicht. Publikumspremiere wird sie auf der IAA im September feiern, die Markteinführung dürfte im Frühjahr 2020 erfolgen.

Das Plug-in-Hybrid-System des Grandland X besteht wie das seiner PSA-Konzerngeschwister Peugeot 3008 und Citroën C5 Aircross aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 147 kW / 200 PS und zwei Elektromotoren, die jeweils 80 kW / 109 PS leisten. Die Gesamtleistung beträgt 221 kW / 300 PS. Den Verbrauch geben die Rüsselsheimer für das Opel-SUV mit 2,2 Liter an.

Ein E-Motor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder. Der zweite E-Motor und das Differenzial sind in Hinterachse integriert. Dank einer 13,2 kWh großen, platzsparend unter den Rücksitzen platzierten Lithium-Ionen-Batterie ist eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern möglich. Über die Rekuperation der Bremsenergie soll sich die elektrische Reichweite um bis zu 10 Prozent erhöhen.

Bildergalerie

Vier Fahrmodi

Der Fahrer kann zwischen den vier Fahrmodi Elektro, Hybrid, Allrad und Sport wählen. Im Hybrid-Modus ist das SUV in der jeweils effizientesten Antriebsweise unterwegs, im Allrad-Modus wird die elektrifizierte Hinterachse zuschaltet. Das ist bis zu einer Geschwindigkeit von 125 km/h möglich.

Das Aufladen der Akkus erfolgt über Haushaltssteckdosen, öffentlichen Stationen und Wallboxen. An einer 7,4 kW-Wallbox dauerte es 110 Minuten, bis der Energiespeicher wieder voll ist. Über einen speziellen Mobilitätsservice von PSA erhalten Grandland X Hybrid4-Kunden einen Ladepass, der den Zugriff auf mehr als 85.000 Ladepunkte in Europa erlaubt.

Opel plant in den nächsten 20 Monaten die gerade eingeführten beziehungsweise noch kommenden Modellen Zafira Life, Corsa, Vivaro und Mokka X jeweils auch mit einer rein batterieelektrischen Variante anzubieten. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Toyota RAV4 Plug-In-Hybrid

img

Bentley Flying Spur V8 (2021)

img

Autoabschiede 2020

img

Kraftstoffvergleich VW ID.3, Volvo V90 Recharge, Lexus ES300h

img

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

img

MG EHS Plug-in-Hybrid (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...