suchen
Opel Insignia

Mehr Licht für das Flaggschiff

12
1180px 664px
Die Mittelklasselimousine und der Kombi des Opel Insignia erhalten eine leicht modifizierte Frontmaske und neue Technikoptionen.
©

Der Opel Insignia erhält für seinen nächsten Lebensabschnitt ein leichtes Design-Upgrade und bessere Scheinwerfer. Mit der wichtigsten Neuerung halten die Rüsselsheimer aber noch hinterm Berg.

Von Holger Holzer/SP-X

Nach knapp drei Jahren Bauzeit spendiert Opel dem Insignia ein Facelift. Die Mittelklasselimousine und der Kombi erhalten eine leicht modifizierte Frontmaske und neue Technikoptionen. Premiere feiert das überarbeitete Flaggschiff im Januar auf dem Automobilsalon in Brüssel, kurze Zeit später dürfte es bei den deutschen Händlern stehen.

Zu erkennen ist der modellgepflegte Insignia vor allem an den LED-Scheinwerfern, die nun serienmäßig an Bord sind. Neben der einfachen Ausführung ist erstmals auch eine adaptive Variante mit 168 einzelnen LED-Elementen zu haben, die den Lichtkegel automatisch an die Fahrsituation anpasst. Zwischen den modernisierten Leuchten findet sich ein leicht verbreiterter Kühlergrill mit dezenterem Chromschmuck, darunter liegen die neu gestalteten Lufteinlässe. Am Heck gibt es nun eckige Endrohre, der Innenraum bleibt unverändert.

Bildergalerie

Aufgewertet präsentiert sich das Technikprogramm, das nun eine digitale Rückfahrkamera sowie einen damit kombinierbaren Rückfahrassistenten aufführt. Darüber hinaus verspricht Opel eine komplett neue Antriebspalette, nennt aber noch keine Details. Möglicherweise werden die aus dem gelifteten Astra bekannten Dreizylinder auch beim großen Bruder einziehen und den Normverbrauch kräftig drücken. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber auf dem Niveau des mindestens rund 24.370 Euro netto teuren Vorgängers liegen.

Der Insignia zählt zu den Opel-Modellen, die noch aus der General-Motors-Ära stammen. Auf den Markt kam er Mitte 2017, kurz vor der Übernahme durch PSA. Die neue Generation wird für 2024 erwartet.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

Porsche Panamera (2021) - Erprobungsfahrt

img

Mini Countryman John Cooper Works (2021)

img

Bentley Bentayga (2021)

img

VW Tiguan (2021)

img

Ford F-150 (2021)

img

VW Arteon / Arteon R (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aus für Toyota Prius Hybrid

Der Pionier sagt Sayonara

Lange belächelt, am Ende aber ein Wegbereiter: Der Toyota Prius Hybrid ist in Deutschland ab sofort nicht mehr bestellbar.


img
Arval Mobility Observatory 2020

Interesse an E-Fahrzeugen und alternativen Mobilitätslösungen steigt

Das Arval Mobility Observatory 2020 nennt fünf Haupttrends, die aktuell die Fuhrparkbranche bewegen. Dazu gehören unter anderem alternative Antriebe und Leasing...


img
Berlin

VW-Carsharing pilotiert Auto-Abo

Nachdem die Expansionspläne von WeShare wegen Corona auf Eis liegen, bietet der Mobilitätsdienst jetzt in Berlin bis zu 50 e-Golf testweise zur Kurzzeitmiete an.


img
NEVS Pons

Ridepooling-Konzept mit Selbstfahr-Shuttle

Die Euphorie einer autonomen Autozukunft hat in letzter Zeit einige Dämpfer erhalten. Doch beim Saab-Nachfolger NEVS meint man, dass diese Zukunft näher ist als...


img
Firmenwachstum

JobRad stellt sich an der Spitze neu auf

Die Geschäftsleitung des Dienstradanbieters bilden ab sofort Andrea Kurz und Matthias Wegner gemeinsam mit Gesellschafter Holger Tumat. Gründer Ulrich Prediger kümmert...