suchen
Opel Insignia Ultimate Exclusive

Das Auto, das zur Krawatte passt

1180px 664px
Opel lackiert den Insignia in Wunschfarbe.
©

Ihre Lieblingsfarbe ist ein wenig ungewöhnlich und findet sich in keiner Neuwagen-Preisliste? Da kann Opel helfen. Dort wird individuell gemischt.

Opel führt eine neue Top-Ausstattung für den Insignia ein. Die "Ultimate Exclusive"-Variante des Mittelklassemodells kann in jedem individuell gemischten Farbton bestellt werden. Zur Ausstattung zählen darüber hinaus LED-Licht, Ledersitze und ein Sound-System mit Digital-Radio. Die Preisliste startet bei 39.990 Euro für die Limousine mit dem 121 kW / 165 PS starken 1,5-Liter-Turbobenziner und manuellem Schaltgetriebe. Für den Kombi mit gleichem Antrieb werden 40.990 Euro fällig. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Individualisierung:





Fotos & Videos zum Thema Individualisierung

img

McLaren 570S Design Edition 1


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ratgeber

Große Autofahrer müssen Kleinwagen nicht meiden

Großgewachsene haben oft Schwierigkeiten, ein geeignetes Auto zu finden, in dem sie auch längere Strecken bequem sitzen können. Bei der Auswahl helfen einige Tipps.


img
Parteitag

CDU will Nachrüstungen für Diesel

Die Automobilindustrie soll sich nach dem Willen der CDU zu Hardware-Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge verpflichten, die Stickoxid-Grenzwerte nicht einhalten – "soweit...


img
Skoda Kodiaq RS

Das kostet das Power-SUV

Im Skoda Kodiaq RS arbeitet der stärkste Diesel, den die Marke bisher im Programm hat. Nun wissen wir auch, was das schnelle SUV kosten wird.


img
Fahrbericht Kia E-Niro

Mächtig Fahrspaß mit Strom

Kia bietet den Niro künftig auch als vollelektrische Variante. Die fährt nicht nur fein und druckvoll, sondern mit dem großen Batteriepack auch noch ziemlich weit.


img
WHO-Studie zu Verkehrstoten

1,35 Millionen Menschen sterben pro Jahr

In Deutschland geht die Zahl der Verkehrstoten seit Jahren fast immer zurück. Global gesehen fordert die Mobilität jedoch weiterhin einen hohen Blutzoll.