suchen
"Over-the-Air"-Updates

Mehr Reichweite per Knopfdruck

1180px 664px
Mit Software-Updates ohne Kabel bleiben Modelle wie der Jaguar I-Pace auf dem neuesten Stand.
©

Nach Tesla bietet auch Jaguar Land Rover Software-Updates, um Fahrzeugfunktionen zu verbessern. Andere Hersteller beschränken sich bislang auf Aktualisierungen des Infotainment-Systems.

Von Alexander Junk

Schon seit geraumer Zeit bietet der Elektroauto-Pionier Tesla Software-Updates "over-the-Aair" (OTA) für seine Fahrzeuge an, die es auf dem neuesten Stand halten. So ist es beispielsweise möglich, die Bremsleistung oder die Reichweite des Fahrzeugs zu verbessern oder Funktionen wie einen Modus für die Rennstrecke freizuschalten. Auch Sicherheits-Updates können wie bei einem Smartphone eingespielt werden. Dabei muss der Fahrer nicht in die Werkstatt, sondern kann eine OTA-Aktualisierung per Mobilfunk oder WLAN an jedem Ort durchführen. Generell ist es auch möglich, Wartungsarbeiten in Zukunft bis zu einem gewissen Grad per Software zu erledigen, ohne in die Werkstatt fahren zu müssen.

Bislang haben die deutschen Fahrzeughersteller wie VW, Mercedes-Benz und BMW Ankündigungen gemacht, auch OTA-Updates zuzulassen, jedoch beschränkt sich das meistens auf Verbesserungen des Infotainment-Systems. Ein prominentes Beispiel ist der neue Stromer ID.3 von Volkswagen, der in Zukunft auch OTA-Updates zulassen soll, um zusätzliche Funktionen freischalten zu können. Bislang hat der Hersteller laut Medienberichten jedoch mit massiven Softwareproblemen zu kämpfen und wird solche Lösungen voraussichtlich erst in ein paar Monaten anbieten können.

Bei Mercedes-Benz beschränken sich die OTA-Updates bislang – trotz aller Marketingversprechen – lediglich auf Kartenupdates für das Navigationssystem des Fahrzeugs. Bei BMW kann man immerhin sein Infotainment System auf den neuesten Stand bringen und tauglich für die Anbindung von Android Auto machen.

Dass OTA-Updates auch wie bei Tesla zur Verbesserung der Fahrleistungen des Autos genutzt werden können, beweist momentan Jaguar Land Rover mit dem Elektroauto I-Pace. Das SUV soll mit einer aktualisierten Software eine um 20 Kilometer höhere Reichweite erreichen. Auch das Batterie-Management, das thermische System und der Allradantrieb sollen davon profitieren. So soll das Update ermöglichen, dass die Batterie ein noch niedrigeres Ladelevel erreichen kann und somit die Batteriekapazität weiter ausgeschöpft wird. Fahrbarkeit, Langzeithaltbarkeit und Performance sollen dadurch nicht geschmälert werden. Verbesserungen im Thermomanagement sollen außerdem zu einem häufigeren Einsatz der aktiven Kühlerlamellen führen und die aerodynamische Effizienz verbessern. Auch Änderungen in der Drehmoment-Verteilung des Allradantriebs sollen die Effizienz erhöhen. Das Nachteil: Das Update muss zunächst in der Werkstatt eingespielt werden, erst dann soll es auch von unterwegs aus möglich sein.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autoindustrie:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Autoindustrie

img

Amphibienfahrzeuge - damals bis heute

img

Weltweite Kleinwagen-Bestseller 2019

img

e.GO Life Concept Cross und Sport

img

Neuheiten der CES 2020

img

Neues Auto-Projekt Togg

img

Die Auto-Neuheiten 2020


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Abgasnachbehandlung

Baumot erhält weitere Zulassung

Der Abgasspezialist hat vom Kraftfahrt-Bundesamt eine weitere ABE für Handwerker- und Lieferfahrzeuge erhalten. Nun liegen rund 300 Zulassungen für Modelle des VW-...


img
E-Auto-Prämie

Leichtes Plus im Juni

Der Umweltbonus war im Juni wieder populärer als im Vormonat. Die große Welle an Anträgen auf die E-Auto-Prämie steht aber noch aus.


img
Kraftstoffpreise im ersten Halbjahr

Mehr als 30 Cent Differenz

Der Corona-Lockdown hat auch den Kraftstoffmarkt durcheinandergewirbelt. Ende April waren die Spritpreise auf ihrem Tiefststand.  


img
Experten

Lastenräder können zur Verkehrswende beitragen

Vor allem in Gebieten, wo Fußgängerzonen und geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten Autos ausbremsen, sind Cargobikes im Vorteil. Nach Meinung von Fachleuten können...


img
Fuhrparkmanagement

Online-Training für Einsteiger

Worauf neue Fuhrparkverantwortliche in den ersten Wochen besonders achten müssen, vermittelt der BVF jetzt in einem kompakten Selbstlernkurs.