suchen
Porsche 718 GT4

Die Rückkehr des Saugers

9
1180px 664px
Maximal sind im Cayman (Bild) 304 km/h möglich, im Spyder 301 km/h.
©

Mit dem letzten Modellwechsel hat Porsche den Sechszylinder aus seinem Einstiegs-Sportler 718 verbannt. Nun kehr er zurück – stark wie nie.

Porsche krönt seinen Einstiegsbaureihe 718 mit einem puristischen Top-Modell. Bei der GT4-Variante von Spyder und Cayman-Coupé ersetzt ein 4,0-Liter-Sechszylinder ohne Turbo den im Standardmodell eingesetzten aufgeladenen Vierzylindermotor. Das neue Boxer-Triebwerk leistet in beiden Modellen 309 kW / 420 PS und stellt ein Drehmoment von 420 Nm zur Verfügung. In Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigen die Mittelmotor-Sportler in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, maximal sind im Spyder 301 km/h und im Coupé 304 km/h möglich. Den Kraftstoffverbrauch gibt der Hersteller mit 10,9 Litern an.

Bildergalerie

Neben dem Motor gibt es weitere Änderungen gegenüber den maximal 269 kW / 365 PS starken Standardmodellen. So wurde die Aerodynamik optimiert, unter anderem mit einem neuen Diffusor sowie einem festen Heckflügel beim Coupé. Zusätzlich verfügen die GT-Modelle über das Rennsport-Fahrwerk aus dem Wettbewerbsboliden Cayman GT4. Optional ist ein Clubsport-Paket mit Überrollbügel, Sechspunktgurt für den Fahrer und Handfeuerlöscher. Ebenfalls gegen Aufpreis sind Keramikbremsen zu haben. Die Preise für die neuen Top-Modelle starten bei 78.445 Euro für das Cabrio bzw. 80.845 Euro netto für das Coupé. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Porsche:





Fotos & Videos zum Thema Porsche

img

Porsche 911 Targa (2021)

img

Porsche 911 Turbo S (2021)

img

Porsche 718 Boxster/Cayman GTS 4.0 (2021)

img

Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid

img

Porsche Macan GTS (2020)

img

Geschenktipps für Autoaffine


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...