suchen
Porsche 911

Sportwagen "hört" rutschige Straßen

9
1180px 664px
Dank Mikrofonen in den vorderen Radhäusern erkennt der neue Porsche 911 nasse Straßen
©

Hinterradantrieb, viel Motorleistung und nasser Asphalt – eine kritische Mischung, die beim Porsche 911 nun ein neues Assistenzsystem entschärfen soll.

Porsche verpasst dem neu aufgelegten 911 einen serienmäßigen Assistenten für die Fahrt auf nassen Straßen. Mikrofone in den vorderen Radhäusern erkennen anhand des aufgewirbelten Spritzwassers, wie viel Regen auf der Fahrbahn steht. Ab einer bestimmten Wassermenge werden Traktionsregelung und Stabilitätsprogramm schärfer gestellt, so dass sie im Notfall früher eingreifen.

Gleichzeitig wird der Fahrer gewarnt und aufgefordert, manuell über einen Schalter in der Mittelkonsole in das Fahrprogramm "Wet Mode" zu wechseln, wodurch unter anderem das Gaspedal weniger sensibel eingestellt wird und der Motor seine Kraft sanfter entfaltet. Beim Allradmodell fließt zudem Drehmoment von der Hinter- an die Vorderachse. Der Sportwagen soll sich dadurch sicherer bewegen lassen, Richtungs- und Lastwechsel besser wegstecken. Die Preisliste für die neue Generation des 911ers startet bei 100.945 Euro netto. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrerassistenzsysteme:





Fotos & Videos zum Thema Fahrerassistenzsysteme

img

Seat Leon Cristobal

img

Audi A6 (2019)

img

Peugeot Instinct Concept

img

Toyota-Prototypen Concept-i


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Citroën Berlingo

Gut gesichert, praktisch verstaut

Damit die Ladung im kleinen Stadtlieferwagen Berlingo ordentlich gesichert werden kann, bietet Citroën nun spezielle Ausbaulösungen an.


img
Notbremssysteme im Test

Mit Luft nach oben

Zunehmend mehr Autos bieten Kollisionsverhinderer, die auch beim Rückwärtsfahren vor Zusammenstößen schützen. Allerdings arbeiten diese oft nicht ganz so zuverlässig,...


img
Autoflotte Fuhrparktag in Wolfsburg

Unter Strom

Beim ersten Autoflotte Fuhrparktag des Jahres 2019 drehte sich alles um Elektromobilität. In fünf Themenblöcke unterteilt ging es um Autos, Finanzdienstleistungen,...


img
Hardware-Nachrüstung

Scheuer hat Zweifel

Laut Bundesverkehrsminister liegt noch kein einziger Antrag für Hardware-Nachrüstung von Diesel-Pkw seitens der Hersteller vor. Er sei gespannt, ob die Firmen bis...


img
Diesel-Abgaswerte

Manipulationsverdacht bei weiteren Daimler-Modellen

Einem Medienbericht zufolge könnten beim Autobauer deutlich mehr Fahrzeuge bei Diesel-Abgaswerten manipuliert worden als ursprünglich angenommen. Das KBA prüft den...