suchen
Porsche 911 Turbo

Der Abstand zum S bleibt

9
1180px 664px
Nach der Einführung des 911 Turbo S im Frühjahr legt Porsche nun den 911 Turbo nach.
©

Der Porsche 911 Turbo ist nun bestellbar. Er ist leistungsstark wie noch nie zuvor. Das kostet aber auch.

Nach der Einführung des 911 Turbo S im Frühjahr legt Porsche nun den 911 Turbo nach. Der Sportwagen fährt wie gehabt als Coupé oder Cabrio vor. Der 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer leistet jetzt 427 kW / 580 PS, 30 kW / 40 PS mehr als in der Vorgängergeneration und erreicht damit die Leistungswerte des vorigen Turbo S. Der Abstand zum aktuellen Topmodell bleibt aber gewahrt. Dies kommt auf eine Leistung von 478 kW / 650 PS.

Auch preislich macht sich der Leistungsunterschied bemerkbar. Die ab sofort bestellbaren Turbo-Varianten starten netto bei rund 156.000 Euro (Coupé) und ab rund 167.000 Euro (Cabrio), die Preise für den Turbo S beginnen entsprechend bei gut 183.000 Euro beziehungsweise 195.000 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Den Standardspurt absolvieren die Turbo-Versionen in 2,8 Sekunden. Das maximale Drehmoment liegt bei 700 Nm, die Höchstgeschwindigkeit bei 320 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt über das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Den Verbrauch gibt Porsche mit 11,1 Liter (Coupé) und 11,3 Liter (Cabrio) an.

Bildergalerie

Optisch fällt der Turbo durch eine markante Sicke auf der Fronthaube sowie LED-Scheinwerfer auf. Dazu kommen ein großer Bugspoiler sowie ein variabler Heckspoiler. Neben einer Sport-Abgasanlage steht für die Turbo-Versionen auch ein elektronisch geregeltes Sportfahrwerk zur Wahl. 

Mit dem optionalen Leichtbau-Paket für das Coupé lässt sich das das Fahrzeuggewicht um 30 Kilogramm reduzieren. Hier kommen unter anderem leichte Vollschalensitze und eine reduzierte Dämmung zum Einsatz. Die hinteren Sitze entfallen. Das gegen Aufpreis erhältliche Sport-Paket bietet Applikationen in Schwarz, Carbon-Elemente und besondere Heckleuchten. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Nissan Z Proto

img

Maserati MC20

img

Porsche Panamera Turbo S (2021)

img

Ford Mustang Mach 1

img

Kia Stinger (2021)

img

Audi S3 Sportback (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Weltpremiere des neuen Mokka

"Wir haben Opel quasi neu erfunden"

Der neue Mokka ist für Opel vielleicht das wichtigste Modell der nächsten Jahre, setzen die Kunden in allen Klassen doch immer stärker auf leicht erhöhte Versionen....


img
Servicenetz

Euromaster weiter auf Wachstumskurs

Die Michelin-Tochter begrüßt drei neue Franchise-Betriebe in ihrem Servicenetzwerk. Hinzu kommt die Vertragsverlängerung eines langjährigen Partners.


img
Allianz-Forum

Wachsende Gefahr großer Auto-Hacks

Durch die zunehmende Digitalisierung könnten Fahrzeuge immer öfters ins Visier von Hackern geraten, prognostizieren Experten beim alljährlichen Autoforum des Versicherers...


img
ADAC-Winterreifentest 2020

Überwiegend empfehlenswert

Welche Winterreifen sollen es sein? Der ADAC hat 28 Kältespezialisten für die neue Saison unter die Lupe genommen. Nur zwei Testkandidaten fallen durch.


img
Suzuki Jimny als Nutzfahrzeug

Raum statt Rückbank

Der Suzuki Jimny ist handlich und kletterfähig. Künftig gibt es ihn nicht mehr nur als Pkw.