suchen
Range Rover als Plug-in-Hybrid

Unter Strom gesetzt

1180px 664px
Der Range Rover kommt nun auch als Plug-in-Hybrid.
©

Land Rover bringt sein Flaggschiff Range Rover im Modelljahr 2018 auch als Plug-in-Hybriden.

Rund eine Woche, nachdem Land Rover die Elektrifizierung des Range Rover Sport vermeldete, ist auch der "normale" Range Rover dran: Im Modelljahr 2018 wird es auch eine Plug-in-Hybrid-Variante des luxuriösen Geländewagens geben. Unter dem edlen Blechkleid gibt es eine Kombination aus Benzin- und Elektromotor, die Systemleistung des Antriebsstranges liegt bei 297 kW / 404 PS, das maximale Drehmoment bei 640 Newtonmeter. Der Hybrid fährt in 6,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km / h. Rein elektrisch schafft der Range Rover theoretisch 51 Kilometer, bevor er an einer Wallbox in zwei Stunden und 45 Minuten oder an einer Haushaltssteckdose in rund siebeneinhalb Stunden wieder vollgeladen wird.

Zusätzlich zum neuen Antrieb rüstet Land Rover das Topmodell mit einem neuen Infotainment-System, neuen Sitzen, einer Innenraum-Ionisierung, einer Gestensteuerung für das Schiebedach sowie adaptiven LED-Scheinwerfern auf.

Einen Preis für den Plug-in-Hybrid gibt es bisher noch nicht, das aktuelle Topmodell startet bei 140.336 Euro netto. Ganz so teuer dürfte der Hybrid nicht werden. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Dataforce Leasing Analyse 2020

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid

img

Kia Sorento PHEV (2021)

img

Range Rover Evoque Plug-in-Hybrid (2021)

img

Jaguar E-Pace (2021)

img

Cupra Leon Plug-in-Hybrid - Fahrbericht


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Markenausblick VW

Unter Strom

Volkswagen setzt auf E-Mobilität. Und das mit einer fast schon erschreckenden Konsequenz. Unsere Vorschau auf die nächsten Jahre zeigt: Die Volumenmarke bringt jede...


img
Personalie

Führungswechsel bei Vergölst

Frauke Wieckberg übernimmt von 2021 an die Leitung des Reifen- und Autoservicespezialisten. Vorgänger Lars Fahrenbach verlässt den Continental-Konzern.


img
China-Transporter

Maxus-Importeur will durchstarten

Bislang war die SAIC-Marke Maxus mit dem EV80 hierzulande vertreten. Der chinesische E-Transporter lief unter anderem beim Langzeitmiet-Anbieter Maske Fleet. Nun...


img
ASA-Verband

Digitalisierung und Corona im Fokus

Der Fachbereich "B2B Smart Services" des Bundesverbands der Hersteller und Importeure von Automobil-Service Ausrüstungen hat sich zu seiner Jahreskonferenz getroffen.


img
Podcast Autotelefon

Mit Mesut Özil ans Cap Formentor?

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...