suchen
Renault Twingo GT

Zwerg auf Testosteron

7
1180px 664px
Kommt im Herbst 2016 mit 110 PS: Renault Twingo.
©

Im Herbst 2016 bringt Renault den neuen Twingo in einer Performance-Variante namens GT. Der Giftzwerg mit Heckantrieb bietet neben wilder Optik noch mehr Power und ein insgesamt sportlicheres Setup.

Eigentlich ist der neue Renault Twingo ein Auto der Vernunft. Etwas Spaß soll er demnächst aber auch bieten können. Twingo GT heißt der entsprechende Kurvenflitzer, den Renault Ende Juni 2016 erstmalig auf dem Festival of Speed zeigen und dann im Herbst 2016 in Deutschland in den Markt bringen wird.

Äußerlich gibt sich das kleine Kraftpaket deutlich zu erkennen. Passend zum giftigen Charakter bietet Renault zum Beispiel die exklusive Lackierung Magma-Orange an. Hinzu kommen ein paar graue Längstreifen auf dem Dach und in den Flanken. Speziell designte 17-Zoll-Räder füllen zudem die Radhäuser auch dank einer Fahrwerkstieferlegung gut aus. Ein zusätzlicher Lufteinlass auf der linken Seite sowie ein Doppelauspuffrohr runden den sportlichen Trimm ab. Den Innenraum prägen orangefarbene Dekorelemente, Türeinstiegsleisten mit dem Renault Sport-Logo sowie Pedalerie und Schaltknauf in Metall.

Basis für den kleinen Spaßmacher ist der TCe90-Motor, dem Renault dank eines modifizierten Ansaugtrakts und einer überarbeiteten Motorsteuerung im GT 81 kW / 110 PS und 170 Newtonmeter Drehmoment entlocken kann. An die neue Leistungscharakteristik haben die Franzosen unter anderem das sechsstufige Doppelkupplungsgetriebe angepasst. Mit diesem Antrieb dürfte der Twingo GT in knapp über 10 Sekunden den 100-km/h-Sprint absolvieren und gut 180 km/h schnell werden.

Außerdem hat Renault den Wagen für höheren Kurvenspaß neu abgestimmt. Angepasst an die bessere Performance wurden die Aufhängung sowie die Kalibrierung des elektronischen Stabilitätsprogramms. Darüber hinaus soll der Twingo GT dank einer variablen Lenkübersetzung ein präziseres Handling und eine direkte Lenkung bieten. Letztere ist dank Heckantrieb zudem noch frei von Antriebseinflüssen. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportlimousine:





Fotos & Videos zum Thema Sportlimousine

img

BMW M3/M4 Prototypen

img

VW Arteon / Arteon R (2021)

img

VW Arteon Shooting Brake / Shooting Brake R (2021)

img

BMW M5 (2021)

img

Audi RS5 Sportback und Coupé

img

BMW Alpina D3 S (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottenmanagement

Ford und ALD gründen Gemeinschaftsfirma

Bereits seit Jahren arbeiten der Autobauer und der Fuhrparkspezialist im Leasingbereich erfolgreich zusammen. Jetzt wird die Partnerschaft auf ein neues Level gehoben.


img
Bund kompensiert Emissionen aller Dienstreisen

CO2-Ausgleichszertifikate für 347.507 Tonnen

Die Bundesregierung kompensiert ihre Dienstreisen klimaneutral. Dieses Jahr wird dafür deutlich mehr Aufwand betrieben als noch ein Jahr zuvor. Kommendes Jahr könnte...


img
Mobilität der Zukunft

Hamburg will "riesiges Reallabor" werden

In der Hansestadt wollen Wissenschaftler und Praktiker die digitale Mobilität von Morgen im großen Stil erproben. Für die elf Teilprojekte mit rund 30 Partnern stellt...


img
Lieferzeiten bei E-Autos

Die meisten kommen noch dieses Jahr

Lange Zeit mussten E-Autokäufer ewig auf ihren Neuwagen warten. Die Situation hat sich mittlerweile entspannt.


img
Autofusion

Aus Fiat Chrysler und PSA wird "Stellantis"

Fiat Chrysler und PSA haben sich nach ihrer Fusion auf den neuen Namen "Stellantis" geeinigt. Er wird ausschließlich auf Konzernebene als Unternehmensmarke verwendet,...