suchen
Sondermodell

Hyundai Tucson als "Intro Edition"

1180px 664px
Noch bevor der Hyundai Tucson ab Juli in den Händlerhallen steht, kann der Nachfolger des ix35 als Sondermodell bestellt werden.
©

Der Nachfolger des Hyundai Kompakt-SUV ix35 heißt wieder Tucson. Um das kundzutun, starten sie mit einem Sondermodell des Neuen den Verkauf.

Noch bevor der Hyundai Tucson ab Juli in den Händlerhallen steht, kann der Nachfolger des ix35 als Sondermodell bestellt werden. Bis zum 10. Juli ist die Tucson Intro Edition ab 26.387 Euro netto erhältlich.

Dafür erhält man das Kompakt-SUV mit dem 130 kW / 176 PS starken 1,6-Liter-Tubobenziner und einigen Extras. Dazu gehört auch die aktive Motorhaube, die sich beim Aufprall eines Fußgängers anhebt und so das Verletzungsrisiko reduzieren soll. Außerdem sind beim Sondermodell Assistenzsysteme wie der Totwinkelwarner, die Verkehrszeichenerkennung und  der aktive Spurhalteassistent an Bord. Ergänzt wird serienmäßige die Ausstattung durch Navigation, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe hinten sowie eine Rückfahrkamera.

Äußerlich erkennbar ist die Hyundai Tucson Intro Edition an den abgedunkelten hinteren Scheiben, LED-Tagfahrlicht, LED-Rückfahrleuchten, der Dachreling, den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie dem silberfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten. Im Innenraum gibt es ein beheizbares Lederlenkrad mit Fernbedienung, Klimaautomatik und Sitzheizung.
Neben dem Turbobenziner mit 176 PS steht der 2,0-Liter große Selbstzünder mit 100 kW / 136 PS (ab 28.992 Euro netto) zur Wahl. Beide Triebwerke haben eine Sechsgang-Handschaltung. Der Dieselfahrer kann optional auch eine Sechsstufen-Automatik wählen (30.252 Euro netto), für den Ottomotor ist ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen zu haben (ab 28.025 Euro netto). Alle Varianten haben Allradantrieb. Wer weitere 550 Euro investiert, kann zwischen einer der zehn Effekt- oder Metalliclackierungen wählen.

Preise für die Serienversion des Hyundai Tucson nennt Hyundai noch nicht. Der auslaufende ix35 ist aktuell für 17.622 Euro netto erhältlich. Angetrieben wird die Einstiegsversion von einem 1,6-Liter-Benziner mit 99 kW / 135 PS. Der Tucson wird demnach etwas teurer. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Aiways U6

img

Genesis GV80 (2022)

img

VD ID.4 GTX

img

Cadillac Lyriq (2022)

img

Hyundai Kona N (2022)

img

Honda HR-V (Europa-Modell)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dekra

Deutsche kümmern sich gut um ihre Autoreifen

Dekra-Prüfingenieure haben untersucht, wie es um den Reifen-Zustand der Autoflotte hierzulande bestellt ist. Das Zeugnis fällt überaus positiv aus. Die Untersuchung...


img
Neuzulassungen im Detail

Flottenmarkt mit starker Performance

Vom Vorkrisenniveau ist der deutsche Automarkt noch ein ganzes Stück entfernt. Nur im Firmenwagen-Geschäft zeigen sich bereits vergleichbare Neuzulassungen wie in...


img
Porsche Macan

Doppeltes Flottchen

Neben einem Verbrenner-Macan bietet Porsche künftig parallel auch ein elektrisches Modell an. Das folgt mit mehr als einem Jahr Abstand.


img
Umfrage zu Erster Hilfe

Wenig Kenntnisse, wenig Zutrauen

Wollen ja, können nein: Erste Hilfe im Straßenverkehr ist für viele Deutsche ein Problem.  


img
Mit dem ID.3 zu den E-Pionieren - Teil 4/5

Urban Distribution vs. Luftfracht

Die vierte Etappe der ID.3-Deutschland-Tour startet mit einem Déjà-vu in Bochum und endete mit Ehrfurcht in Eisenach. Ladepause gab es auch wieder: interessante,...