suchen
UZE Mobility und MB Trans

Digitale Außenwerbung für Fahrzeugflotten

1180px 664px
Die Werbung soll ortsgenau und situationsbezogen vollautomatisiert in Echtzeit ausgespielt werden.
©

Früher als geplant startet UZE Mobility sein Vorhaben, 120 Flottenfahrzeuge in Berlin mit einer besonderen, auf Geo-Targeting basierenden Außenwerbung auf die Straße zu schicken. Kooperationspartner sind MB Trans und Mobility-Ads.

Mit seinem neuen Flottenpartner MB Trans rollt UZE Mobility sein Werbeinventar und sein Geo-Targeting in Berlin schneller aus als geplant. Seit August werden die UZE Ads Kits (digitale, nicht selbstleuchtende Werbedisplays) an die insgesamt 120 Fahrzeuge von MB Trans montiert. Vier Monate vor dem eigentlichen Zeitplan. UZE Mobility wird bei der Vermarktung seiner Werbedisplays durch Mobility-Ads unterstützt, einem performancebasiertem Marketing-Netzwerk für Autohäuser und Mobilitätsprodukte aus Berlin. Die drei Partner sollen ein einzigartiges Eco-System für digitale Außenwerbung bilden und die globalen Entwicklungen heutiger digitaler Werbetechnologien antreiben.

Durch den Geo-Targeting-Marktplatz von UZE Mobility sollen die Displays Werbung ortsgenau und situationsbezogen vollautomatisiert in Echtzeit ausspielen. Die erforderlichen situativen (z. B. Wetter, Verkehr) und soziodemographischen Geo-Daten (z. B. Anwohnerstruktur, Sprache) zeichnen die Fahrzeuge während ihrer Fahrten mittels neuartiger Sensoren auf.

Dadurch lässt sich vorab definieren, dass die Fahrzeuge am Olympiastadion Berlin Trainingsausrüstung und im Villenviertel Berlin-Grunewald Edelschmuck bewerben. Regnet es plötzlich während der Fahrt, kann beispielsweise automatisch Werbung für Regenmäntel geschaltet werden. Auch dies lässt sich bereits bei der Planung der Kampagne festlegen.

Eine Besonderheit: Bei UZE Mobility bleibt die Daten-Souveränität laut Unternehmensangaben bei den Menschen. Die Datenerzeuger sollen selbst entscheiden, ob und wem sie welche ihrer nicht personenbezogenen Daten verkaufen, heißt es.

Alexander N. Jablovski, CEO von UZE Mobility, erklärt: "Ich freue mich sehr über unsere neuen Kooperationspartner Mobility-Ads und MB Trans, um gemeinsam die digitale Werbung mit den fortschrittlichsten Schlüsseltechnologien auf ein völlig neues Level zu heben." Davon würden dann auch nicht nur die großen bekannten Marken, sondern auch kleinere Betriebe wie der Schuster um die Ecke profitieren. Zumal die Kampagnenplanung so einfach wie ein Facebook-Ad-Manger sei. "Werbung wird einfacher, effizienter, genauer und messbarer. Wir sind schon auf die Werbekampagnen gespannt, die sich die Unternehmen einfallen lassen", erklärt Jablovski.

Mit Fahrzeug-Außenflächen Geld verdienen

Flottenpartner von UZE Mobility ist das Unternehmen MB Trans. Die UZE Ads Kits werden an Lkw, Vans und (später) Pkw montiert. “Unsere Kooperation zeigt auch, dass um die Fahrzeuge herum viele weitere digitale Business Cases gibt, die noch längst nicht erschlossen sind. Allein schon im Bereich der Werbung erkennen mehr und mehr Flottenbetreiber, dass sie mit den Außenflächen ihrer Fahrzeuge kontinuierlich Geld verdienen können“, erläutert Ayman Mansour, Geschäftsführer von MB Trans. Gleiches gelte auch für die ohnehin anfallenden Daten im Umfeld der Fahrzeuge, die nicht nur für die Werbewirtschaft spannend seien, aber von der Mobilitäts- und Automobilbranche keine Beachtung fänden. "UZE Mobility hat das erkannt und ermöglicht es, diese brachliegenden Werbeflächen und Daten intelligent zu nutzen", so Mansour. 

Interessierte Werbekunden und auch Fuhrparkmanager können sich unter der Hotline 0421 / 350 950 57 bzw. per E-Mail (kontakt@uze-ads.com) über die neuartige Fahrzeugwerbung informieren. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Werbung:





Fotos & Videos zum Thema Werbung

img

Auto und Fußball


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...