suchen
VW Golf Plug-in-Hybride

Stark und richtig stark

7
1180px 664px
VW nimmt zwei Plug-in-Hybridvarianten des Golf ins Programm.
©

In Sachen Leistung fahren die neuen Plug-in-Modelle den konventionellen Golf-Derivaten davon. Allerdings gilt das auch für den Preis.

Zu Preisen ab 33.428 Euro netto sind ab sofort die Plug-in-Hybridvarianten des VW Golf bestellbar. Günstigstes Modell ist der "eHybrid" mit 150 kW / 204 PS und 80 Kilometern Reichweite, als sportliche Alternative ist der 180 kW / 245 PS starke "GTE" zu haben, der bis zu 62 Kilometer elektrisch zurücklegt. Der Preis für das elektrifizierte Schwestermodell der Kompaktsportler GTI (Benzin) und GTD (Diesel) startet bei 35.290 Euro. Den Part des Verbrennungsmotors übernimmt jeweils ein 1,4-Liter-Turbobenziner, die E-Maschine sitzt zwischen Verbrenner und Getriebe.

Die beiden Plug-in-Hybriden sortieren sich preislich am oberen Ende des Golf-Portfolios ein, liegen jeweils deutlich über einem voll ausgestatteten Diesel (30.819 Euro netto) oder Benziner (28.646 Euro netto). Allerdings qualifizieren sich beide Varianten für den Umweltbonus von 6.750 Euro (brutto: 7.470 Euro), was die Lücke schließt. Darüber hinaus bilden beide die Spitze der elektrifizierten Antriebe im Golf der achten Generation. Bereits zu haben ist ein 48-Volt-Mildhybrid ("eTSI") mit 110 kW / 150 PS.

Zwei weitere Leistungsstufen sollen vor Jahresende folgen. Eine reine E-Variante wird es nicht mehr geben, da bei VW der ID.3 die Rolle des reinen Stromers in der Kompaktklasse übernimmt. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema VW:





Fotos & Videos zum Thema VW

img

Kleinstwagen: Eine aussterbende Art

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Deutschland-Tour VW ID.3

img

Kraftstoffvergleich VW ID.3, Volvo V90 Recharge, Lexus ES300h

img

VW ID Modellfamilie


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fiktive Abrechnung von Reparaturkosten

Keine Pflicht zur Schadensbehebung

Wer als Geschädigter bei einem Pkw-Unfall seinen Schaden selber oder vielleicht gar nicht behebt, kann dennoch auf die Zahlung der im Sachverständigengutachten veranschlagten...


img
E-Mobilitätsspezialist Reev

Monitoring für Ladestationen

Die Elektromobilität ist mit wachsender Dynamik und zum Teil steigender Komplexität verbunden. Das erschwert vielen Firmen den Einstieg in die eigene Ladeinfrastruktur....


img
Fokus E-Mobilität

Neues Lifestyle-Portal für Dienstwagenfahrer

Neben Informationen zu Elektrofahrzeugen und Technik will Mydienstwagen.de mit verständlich aufbereiteten Rechts- und Steuerbeiträgen sowie abwechslungsreicher Unterhaltung...


img
Bio-Hybrid Pick-up

Für Singles mit Gepäck

Der Marktstart für das Vierrad-Pedelec Bio-Hybrid rückt näher. Mittlerweile kann man zwischen zwei Typen wählen. Preise gibt es außerdem.


img
Mercedes-Benz Bank

Gute Geschäftschancen für 2021

Im zweiten Pandemie-Jahr soll das Mercedes-Volumenmodell C-Klasse für Impulse sorgen. Im Leasing setzt die Herstellerbank auf die Einführung neuer Hybrid- und Elektrofahrzeuge.