suchen
Wer haftet für Abschleppschäden?

Kein Vertrag, kein Anspruch

1180px 664px
Wenn mit dem Abschleppunternehmen kein Vertrag besteht, könnte es schwierig werden, Schadensersatzansprüche geltend zu machen.
©

Nimmt ein Auto beim Abschleppen Schaden, kann sein Besitzer den vom Automobilclub beauftragten Pannendienst nicht auf Schadensersatz verklagen.

Kommt einem liegengebliebenen Autofahrer ein Abschleppdienst zu Hilfe, ist man in der Regel dankbar. Dumm nur, wenn beim Abschleppen das Fahrzeug beschädigt wird, denn eine Forderung nach Schadensersatzanspruch kann scheitern, wie ein Urteil des Amtsgerichts Oranienburg zeigt (Az. 23 C 67/16).

Im vorliegenden Fall kontaktierte der Kläger bei einer Autopanne seinen Automobilclub, der wiederum ein Abschleppunternehmen beauftragte, um das liegengebliebene Fahrzeug des Mitglieds zu bergen. Auf der Fahrt zur Werkstatt wurde bei der Kollision mit einem Baum das aufgeladene Fahrzeug am Dach beschädigt. Die Kosten für diesen Schaden übernahm der Automobilclub. Dennoch klagte der Pkw-Besitzer, weil seiner Meinung nach beim Transport das Auto zusätzlich an den Seiten beschädigt wurde. Hierfür forderte er Schadenersatz vom Abschleppunternehmer.

Wie die D.A.S. Rechtsschutzversicherung berichtet, sah das Amtsgericht Oranienburg allerdings keine Grundlage für einen Schadenersatzanspruch, da zwischen Autofahrer und Abschleppunternehmen kein Vertrag besteht. Vielmehr hat der Automobilclub und nicht der Autofahrer den Abschleppdienst angefordert. Deshalb könne das Unternehmen nicht auf Verletzung seiner vertraglichen Sorgfaltspflichten verklagt werden. Ein gesetzlicher Schadenersatzanspruch sei zwar möglich, doch müsse der Autofahrer dafür nachweisen, dass die Schäden vom Transport herrühren. Das war ihm allerdings nicht möglich. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Haftung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Abgasvorschriften

SCR-Kat bei BMW ab Frühjahr Serie

BMW rüstet seine Fahrzeuge bereits jetzt auf, da ab Herbst strengere Abgasvorschriften gelten. Neue Diesel-Modelle sind vom Münchener Autobauer ab März serienmäßig...


img
UTA

Neue Tankkarte für Transporter und Pkw

Der Tank- und Servicekartenanbieter hat eine Tankkarte für leichte Nutzfahrzeuge und Pkw bis 3,5 Tonnen auf den Markt gebracht. Damit können Flottenmanager und Gewerbetreibende...


img
Personalie

Bott-Gruppe mit neuem Geschäftsführer

Wechsel in der Geschäftsführung der Bott Gruppe: Seit Januar 2018 steht Jan Willem Jongert an der Spitze des europäischen Fahrzeugeinrichters. Er folgt auf Reinhard...


img
Nissan Studie XMotion

Futuristisches SUV-Cockpit

Nissan zeigt in Detroit mit seinem XMotion Concept Car, was zukünftig alles möglich wird - auch im SUV-Segment. Die Japaner zeigen ein Cockpit ohne Knöpfe und Schalter...


img
"Mazda Care"

Neue Wartungspakete für Neu- und Jungwagen

"Mazda Care" und "Mazda Care Plus" decken alle planmäßigen Wartungsarbeiten bzw. zusätzlich bestimmte Verschleiß-Reparaturen ab. Partner bei dem Angebot ist die...