-- Anzeige --

Digitales Scheckheft: Papier war gestern

Digitale Servicehefte lösen die alten papierenen Exemplare av
© Foto: ©georgerudy - stock.adobe.com

"Scheckheftgepflegt" ist ein wichtiges Argument im Gebrauchtwagengeschäft. Das "Heft" selbst stirbt allerdings langsam aus.


Datum:
17.02.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Scheckheft aus Papier ist ein Auslaufmodell. Laut einer Erhebung des ADAC bieten alle deutschen Pkw-Marken bis auf Opel mittlerweile die digitale Form an. Auch die Hälfte der Importeure hat bereits umgestellt.

Im sogenannten digitalen Serviceheft werden alle Wartungen und bestimmte Reparaturen des Autos sowie die jeweiligen Kilometerstände gespeichert. Die Daten liegen zentral beim Hersteller, Kunden und Werkstätten können sie einsehen. Zu den Vorteilen der digitalen Variante zählt, dass der Tachobetrug erschwert wird. Auch verlorene Servicehefte gehören der Vergangenheit an.

Der ADAC kritisiert allerdings, dass die Autohersteller freien Werkstätten oft nur einen eingeschränkten – etwa zeitlich limitierten – Zugriff auf die Daten geben. Auch die Fahrzeughalter selbst hätten nicht immer ungehinderten Einblick. (SP-X)

ADAC-Digitales-Scheckheft

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.