-- Anzeige --

Lynk & Co 03: China-Limousine mit Potenzial

Lynk & Co treibt den Ausbau seiner Modellpalette voran.
© Foto: Lynk & Co

Lynk & Co will eine coole Alternative zu den etablierten Autoherstellern sein. Die Chinesen präsentieren nun bereits ihr drittes Modell, diesmal eine Limousine.


Datum:
09.08.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach zwei SUV ist das dritte Modell des neuen chinesischen Autoherstellers Lynk & Co eine Kompakt-Limousine. Die Premium-Tochter des Geely-Konzerns stellt das 03 genannte Stufenheck mit der wuchtigen Front im Stil der beiden SUV 01 und 02 im September auf der Automesse in Chengdu vor. Technisch basieren alle Modelle auf der CMA-Plattform, auf der auch die 40er-Baureihe der Schwestermarke Volvo aufbaut. Die Schweden gehören ebenfalls zu Geely.

2019 soll die Limousine im Reich der Mitte auf den Markt kommen, bis zu seinem Deutschland-Debüt dürfte es noch dauern. Zunächst will Lynk & Co Ende 2019 mit dem SUV 01 auf den deutschen Markt kommen, 2020 soll das Kompakt-SUV 02 folgen. Anstatt über Autohäuser sollen die Fahrzeuge vor allem online verkauft oder verleast werden. Den Werkstatt-Service übernehmen die Volvo-Vertragspartner. (SP-X)


Lynk & Co 03

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.