-- Anzeige --

Mercedes: E-News aus Detroit

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, gibt auf der Mercedes-Pressekonferenz in Detroit die Entscheidung für die Serienfertigung des SLS AMG E-CELL bekannt.
© Foto: Daimler


Datum:
11.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auf der NAIAS in Detroit gab Mercedes bekannt, den SLS AMG E-CELL in Serie zu fertigen. Der batterie-elektrisch angetriebene Sportwagen entwickelt eine Höchstleistung von 533 PS. "Der SLS AMG E-CELL ist der technisch fortschrittlichste Supersportwagen in der 125-jährigen Geschichte des Automobils und zeigt, wie faszinierend Elektromobilität sein kann", sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG bei der Mercedes-Pressekonferenz in Detroit. In Detroit wurde zudem verkündet, dass am 29. Januar in Stuttgart der Startschuss für den "Mercedes-Benz F-CELL World Drive" fällt. Dabei handelt es sich um die erste Umrundung der Welt in Autos mit Brennstoffzellen-Elektroantrieb. Mit der B-Klasse F-CELL hatte Mercedes bereits Ende 2009 sein erstes unter Serienbedingungen gefertigtes E-Fahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb auf die Straße gebracht. Mit der Langstreckenfahrt wolle die Marke das große Potenzial der Brennstoffzellentechnologie eindrucksvoll unter Beweis stellen, hieß es. 125 Tage sollen die drei Brennstoffzellen-Fahrzeuge unterwegs sein und dabei vier Kontinente und 14 Länder durchqueren. Jedes Auto soll dabei rund 30.000 Kilometer zurücklegen. "Elektroautos mit Brennstoffzelle haben das Zeug dazu, unsere Mobilität ein weiteres Mal zu revolutionieren", sagte Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars. Die mit Wasserstoff betriebene B-Klasse F-CELL ermögliche emissionsfreies Fahren mit einer Reichweite von rund 400 Kilometern bei Betankungszeiten von nur drei Minuten. Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einem 136 PS starken Elektromotor. Dabei verbraucht die B-Klasse F-CELL laut Hersteller umgerechnet durchschnittlich 3,3 Liter Kraftstoff (Diesel-Äquivalent) auf 100 Kilometern. Die Weltumrundung soll Regierungen und Energieversorger dazu motivieren, weltweit eine geeignete Tankinfrastruktur aufzubauen. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.