-- Anzeige --

Mercedes-Flaggschiff: Verkaufsstart für neue S-Klasse

Mercedes-Benz nimmt ab sofort Bestellungen für die neue S-Klasse entgegen.
© Foto: Mercedes-Benz

Der Luxusliner von Mercedes-Benz soll noch in diesem Jahr auf die Straße rollen. Die Preisliste beginnt bei 80.550 Euro netto.


Datum:
15.09.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Netto-Preisen ab 80.550 Euro ist nun die neue Generation der Mercedes S-Klasse bestellbar. Die Basisvariante (S 350d) der Oberklasselimousine wird von einem 210 kW / 286 PS starken 3,0-Liter-Sechszylinderdiesel angetrieben. Die Kraftübertragung in Richtung der Hinterachse übernimmt eine Neungang-Automatik. Alternativ ist eine Langversion zu Preisen ab 82.840 Euro netto zu haben. Wer Allradantrieb ordert, zahlt für den S 350d dann 83.750 Euro bzw. 86.040 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Darüber hinaus zählt das Start-Portfolio des Mercedes-Flaggschiffs drei weitere Antriebsvarianten. Ab 89.650 Euro netto gibt es den Reihensechszylinderdiesel auch mit 243 kW / 330 PS und Serien-Allradantrieb. Dazu kommen zwei 3,0-Liter-Reihensechszylinderbenziner mit 270 kW / 367 PS (ab 91.940 Euro netto) und 320 kW / 435 PS (ab 99.250 Euro netto), jeweils mit Allradantrieb. Außer beim schwächeren Benziner gibt es neben der Lang- auch eine Kurzversion. Die Auslieferungen starten Ende Dezember. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.