-- Anzeige --

Mercedes G-Klasse: Jetzt auch mit Wüsten-Fahrprogramm

Mercedes frischt das G-Modell dezent auf.
© Foto: Mercedes-Benz

Die G-Klasse gilt als einer der Ikonen unter den Geländewagen. Aber auch die brauchen hin und wieder kleine Updates.


Datum:
27.07.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes frischt das G-Modell dezent auf. Zum 1. September erweitern die Stuttgarter die Serienausstattung ihres Geländewagens unter anderem um das unter einer durchgängigen Glasscheibe zusammengefasste digitale Anzeigenkonzept mit zwei 12,3 Zoll großen Bildschirmen ("Widescreen-Cockpit") sowie um ein Park-Paket mit Rückfahrkamera. Außerdem ab Werk ist nun das neue Fahrprogramm "Desert" an Bord, das für maximale Traktion auf sandigem Untergrund ausgelegt ist. Zudem bietet die G-Manufaktur neue Lackfarben und Ausstattungspakete.

Als G 350 d (210 kW / 286 PS) steht der Geländewagen ab rund 85.700 Euro netto in der Preisliste. Der G400 d mit 243 kW / 330 PS kostet rund 88.500 Euro netto. Der einzige Benziner im Angebot, der 430 kW / 585 PS starke V8-Biturbo, ist ab rund 133.000 Euro netto zu haben. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.