-- Anzeige --

Porsche-Doppelpack im Juli


Datum:
11.05.2004
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit zwei neuen Elfer-Modellen startet Porsche in den diesjährigen Sommer. Wie der Zuffenhausener Autobauer jetzt mitteilte, stehen der Carrera und der Carrera S der neuen Elfer Baureihe ab 17. Juli 2004 europaweit bei den Händlern. Ausgenommen ist der Rechtslenker-Markt Großbritannien. Das Design des Sportwagens ist in erster Linie eine Evolution des Vorgängermodells. Eine breitere Spur, eine stärkere Betonung der Taille sowie Rundscheinwerfer zeugen von der Veränderung, hieß es. Der 911 Carrera wird laut Hersteller von einem 3,6-Liter-Boxermotor mit 239 kW (325 PS) angetrieben, der den Boliden auf bis zu 285 km/h beschleunigt. Das Triebwerk des Carrera S leistet sogar 261 kW (355 PS) und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 293 km/h. Bei einem Drehmoment von 400 Newtonmeter beschleunigt der neu entwickelte 3,8-Liter-Motor das S-Modell in 4,8 Sekunden auf Tempo 100. Beide 911-Modelle verfügen über ein neuentwickeltes Sechsganggetriebe sowie ein überarbeitetes Fahrwerk, das beim S-Modell serienmäßig eine aktive Dämpfung umfasst, hieß es weiter. Die Kosten für den 911 Carrera belaufen sich in Deutschland auf 64.830 Euro, der 911 Carrera S kostet 73.430 Euro. Beide Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer. (pp)


Porsche 911 Carrera

Porsche 911 Carrera Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.