-- Anzeige --

Ssangyong Project E100: Erste Skizze des neuen E-SUV

Beim Strom-SUV erstmals kommt bei SsangYong eine Motorhaube aus Vollaluminium zum Einsatz.
© Foto: Ssangyong

Unter dem Projektnamen E100 hat Ssangyong ein vollelektrisches SUV entwickelt. Das Modell soll ab dem nächsten Jahr eine neue Ära einläuten.


Datum:
28.07.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Den Trend zum Strom kann sich auch Ssangyong nicht entziehen. Im ersten Halbjahr 2021 bringt die koreanische Marke ihr erstes Elektrofahrzeug auf den Markt. "Das vollelektrische SUV, das unter dem Projektnamen E100 entwickelt wurde, läutet eine neue Ära ein", teilte der Autobauer mit.

Neben dem alternativen Antrieb kommen im knackig gezeichneten Mittelklasse-SUV auch neue Materialien zum Einsatz. So besteht etwa die Motorhaube erstmals bei Ssangyong aus Vollaluminium. Das verringert das Gewicht, senkt den Schwerpunkt und verbessert die Effizienz.

Bei der Linienführung verfolgt Ssangyong nach eigenen Angaben einen von der Natur inspirierten Designansatz, "mit dem sich vor allem der Windwiderstand minimieren lässt". Gleichzeitig wird das E-SUV als "äußerst geräumig" beschrieben. (mid/rhu)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.