-- Anzeige --

Autoflotte bei Spotify: Jetzt kommt Musik rein, Teil III

Auf Spotify sorgt Autoflotte ab sofort für den passenden Sound - nicht nur im Auto. 
© Foto: Spotify

Und wieder neue Songs: "Travel-Safe", so lautet die Autoflotte Spotify-Playlist, die Sie auch als nicht Spotify-Abonnent genießen können. Bitteschön - hören Sie gerne rein - es geht weiter!


Datum:
23.01.2023
Autor:
Autoflotte
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Musik begleitet die meisten Menschen beim Autofahren, beim Laufen oder Spazierengehen, im Zug, im Park oder im Flieger sitzend. Ab heute wollen wir eine neue Rubrik vorstellen.

Jeden Freitag – also passgenau zum Wochenendpendeln – wird unser Autor Holger Spille bekannte und öfter auch unbekanntere Lieder präsentieren. Sei es als Rezension eines kompletten neuen Albums oder Songs, die generell mit Mobilität zu tun haben und unter einem Oberbegriff Mobilität und Reisen gebündelt werden können.

Unsere neue Autoflotte-Playlist soll Mainstream sein – im allerbesten Sinne. Oft neben den Charts spielend, aber ohne Hits auszuschließen. Die "Travel Safe"-Playlist wird überraschen, inspirieren und begeistern. In der Autoflotte-Playlist befinden sich bereits 20 Titel. Reinhören - nach kostenloser Registrierung - lohnt sich, und wir freuen uns über Feedback und natürlich das "Herzen" der Playlist.

Das sind zehn brandneue Titel

  1. "Leaving" stammt vom elften Studioalbum („Elysium“) des sicher erfolgreichsten Pop-Duos aller Zeiten: die PET SHOP BOYS begeistern seit 1985 weltweit mit ihren sanften und tanzbaren Pop-Ohrwürmern.
  2. Noch früher dran waren THE HUMAN LEAGUE: 1978 erschien die erste Single "Being Boiled". "Unser" Song, "Love Is All That Matters", wurde zehn Jahre später veröffentlicht.
  3. Einer der selten bis gar nicht live gespielten BAP-Songs ist die wunderbare Ballade „Breef ahn üch zwei“ vom ´86er-Album "Ahl Männer, aalglatt". Zwei weitere der schönsten BAP-Balladen sind auch dort zu finden: „Lisa“ und „Halt mich fest“.
  4. DAVID BOWIE wäre am 8. Januar 76 Jahre alt geworden. Unvergessen wird er bleiben, wie auch seine Nummer „Heroes“. Das gleichnamige Album ist 1977 als Teil der Berlin-Trilogie („Low“ und „Heroes“, beide 1977 und „Lodger“, 1979) erschienen.
  5. LISA GERRARD ist vielen bekannt als die weibliche Hälfte des Duos Dead Can Dance, das Rock, Pop, Klassik sowie mittelalterliche Musik mit Einflüssen aus Osteuropa und Arabien verbindet. Gerrard singt oft in einer Fantasiesprache, sie setzt die Stimme intuitiv passend zur Musik ein. Im letzten Jahr veröffentliche sie zusammen mit Komponisten MARCELLO DE FRANCISCI das Album „Exaudia“ von dem unser Playlist-Titel „Until We Meet Again“ stammt.
  6. Die LITTLE RIVER BAND veröffentlichte 1977 den Sehnsuchtstitel „Home On A Monday“ – kein großer Hit damals, dafür ein Evergreen heute.
  7. Durchaus einer der größten Hits für die Soulband ODYSSEY war „Inside Out“, 1982 auf dem Album „Happy Together“ erschienen. Achtung: tief fliegende Bässe.
  8. Die beste deutsche Rockstimme habe sie, war oft zu lesen: Jini Meyer. Man möchte nicht widersprechen. Die Ex-Frontfrau der Iserlohner Band LUXUSLÄRM ist seit der Trennung Ende 2016 solo unterwegs. Hier haben wir einen Song vom letzten LL-Album „Fallen und Fliegen“ (dem dritten Top-10-Erfolg hintereinander): „Heute Nacht im Universum“.
  9. Nicola Hitchcock, ein Teil des Trip-Hop-Duos MANDALAY, verzauberte Ende der 90er Jahre die Welt mit ihrer Stimme und der Single „This Life“ vom Album „Empathy“.
  10. Den Abschluss der ersten 20 Songs der neuen „Travel-Safe“-Autoflotte-Spotify-Playlist“ macht die in Guatemala geborene und in Dänemark lebende deutsch-schweizerische Sängerin SOLUNA SAMAY mit ihrem 2012er Hit „Should've Known Better“.
"Ich bin Holger Spille und seit mehr als 40 Jahren in der Musikbranche tätig. Beginnend in den 80er Jahren als Radio-Moderator und freier Journalist, danach über 30 Jahre in verschiedenen Positionen bei BMG und Sony Music. Seit 2021 arbeite ich wieder als freier Journalist, unter anderem für die Musikmagazine Classic Rock, Good Times und Schall. Hier stelle ich euch nun die ersten fünf Titel unserer Autoflotte Playlist kurz vor. 15 weitere werden in den kommenden Newslettern folgen. Danach kommt eine ausführliche Rezension jeden Freitag, pünktlich zum Wochenende. So wächst die Autoflotte Playlist."
© Foto: Holger Spille

Autoflotte auf Spotify: Das sind die fünf neuen Songs

  1. THE HIGHWAYMEN waren eine Country-Supergroup, die 1985 von Willie Nelson, Waylon Jennings, Johnny Cash und Kris Kristofferson gegründet wurde. Die erste Single "Highwayman" marschierte auch direkt auf die 1 der US-Country-Charts.
  2. Mit dem Duo GLASPERLENSPIEL vom Bodensee geht es zurück in die Abteilung Elektro-Pop: "Paris" vom 2015er Album "Tag X" ging leider ein wenig unter, der Monsterhit damals war die Nachfolge-Single "Geiles Leben".
  3. Schwierig ist es, Karten zu bekommen, falls das britische Trio LONDON GRAMMAR überhaupt mal auf eine Tour kommt. "How Does It Feel" stammt vom dritten Album „California Soil“; Hanna Reid hat eine der beeindruckendsten Stimmen der Szene, von der sie selbst anfangs überhaupt nicht überzeugt war.
  4. Der Brite DAVID GRAY konnte bisher in Deutschland den großen Durchbruch nicht schaffen, in seiner Heimat stehen dafür drei Nummer-1-Alben zu Buche, darunter "White Ladder" aus dem Jahr 1998 von dem "Sail Away" stammt.
  5. KREZIP wurde 1997 von fünf Schülerinnen und Schülern gegründet, drei Jahre später feierten sie das erste Nummer-1-Album in den Niederlanden. Die Band trennte sich 2009 und fand zehn Jahre später zum Trennungsjubiläum wieder zusammen, um aus Spaß ein paar Shows zu spielen. Die Begeisterung der Fans war so groß, dass sie gleich drei Mal den Ziggo Dome (Kapazität: 17.000) in Amsterdam ausverkauft haben. Das Album "Sweet High“ erreichte Platz 2 und daraus stammt: "How Would You Feel". KREZIP trennte sich seitdem nicht mehr.

Autoflotte auf Spotify: Das waren die ersten fünf Songs

  1. Die deutsch-italienische Sängerin Luca Vasta steuert mit „Travel Safe“ vom 2014 erschienenen Album "Alba" nicht nur den ersten Track zur neuen Playlist bei, sondern ist auch Namensgeberin dieser Ansammlung feinster Musik.
  2. Aus Neuseeland stammt die Groove-Maschine Fat Freddy´s Drop, "Boondigga" ist von dem Album "Dr. Boondigga And The Big BW" aus dem Jahre 2009.
  3. Danny Vera, in seiner niederländischen Heimat schon lange ein Superstar, wurde 2021 auch hierzulande bekannt, als er mit dem wunderbaren Song "Roller Coaster" beim Free European Song Contest den zweiten Platz belegte. Seine Stimme würde man, ohne zu zögern, einem in Nashville aufgewachsenem Country-Musiker zuordnen.
  4. Über Stimmen redend: Lotte aus Ravensburg hat unter den jungen deutschen Künstlerinnen eine mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Zusammen mit Max Giesinger landete sie mit "Auf das, was da noch kommt" einen Top-5-Hit in den Deutschen Airplaycharts.
  5. Unverkennbar ist auch die Stimme von Lauren Mayberry, der Sängerin der schottischen Elektro-Pop-Band Chvrches. Auf unserer Playlist ist sie zusammen mit Robert Smith (The Cure) und dem Song „How Not To Drown“ zu hören, der im letzten Jahr bei den BandLab NME-Awards als bester Song in der Kategorie Song By A UK Artist ausgezeichnet wurde.
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.