-- Anzeige --

Bosch: Neue Features für Fuhrparks und Carsharing-Betreiber

© Foto: Bosch

Ein neues Zugangssystem soll Flottenbetreibern viel Zeit sparen – und ein Schadenmanagement-Tool Echtzeit-Infos liefern.


Datum:
05.09.2022
Autor:
tibü/Autoflotte
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Von der ersten bis zur letzten Meile - KEP-Dienste und Nutzfahrzeuge werden immer bedeutender. Gleichzeitig stellen Fahrermangel oder erhöhte Anforderungen an die Umweltverträglichkeit die Branche vor neue Herausforderungen. Auf der IAA Transportation 2022 in Hannover präsentiert Bosch nun seine Ideen für mehr Klimaschutz, Effektivität und Sicherheit.


Mobilität: Fünf Ideen für die Wende

Bildergalerie

Bosch "RideCare Insight" erkennt Unregelmäßigkeiten

"RideCare Insight" ist ein System von Bosch. Die nach eigenen Angaben erste One-Box-Lösung erkennt abrupte Fahrmanöver, Rauch im Fahrzeuginneren sowie Außenschäden am Fahrzeug - selbst wenn dieses geparkt ist. Parkrempler beispielsweise werden zuverlässig und sofort erkannt.

Der Mobilitätsdienstleister oder Flottenmanager erhält über eine so genannte Backend-to-Backend-Verbindung in Echtzeit eine Benachrichtigung und Informationen zu Ort und Zeitpunkt des Ereignisses. Daraus kann er dann weitere Maßnahmen ergreifen - wie zum Beispiel Inspektion, Schadensabwicklung oder Reparaturen. Das Dashboard zeigt auch den Karosseriezustand und den Verschleiß auf Fahrzeug- und Flottenebene an.

Bosch-Nachrüstlösung "Fleet Management Xtended Access"

Fleet Management Xtended Access heißt das neue schlüssellose Fahrzeugzugangssystem, das Bosch erstmals auch als Nachrüstlösung für bestehende Fahrzeugflotten auf der Messe vorstellt. Flottenbetreiber und Kraftfahrer sollen nach Angaben des Unternehmens "an Effizienz und Zeit" gewinnen.

Über eine Webanwendung werden registrierte Fahrer aus der Ferne einem Fahrzeug zugeordnet. Auf diese Weise autorisierte Personen können dann innerhalb des definierten Gültigkeitszeitraums per Smartphone-App auf ein Fahrzeug zugreifen.

In Sachen urbaner Mobilität und Lieferservice auf der letzten Meile hat Bosch sowohl für Betreiber von E-Scooter-Flotten als auch für Fahrer von Cargo-Bikes Neues zu offerieren: Das Unternehmen bietet auf verschiedene Anforderungen ausgelegte Antriebe und Antriebssteuerungen, die in einem kompakten Drive System gebündelt sind.


Facetten der Mikromobilität

Bildergalerie

Bosch: Neues für E-Scooter und Cargo Bikes

Die neueste Systemgeneration (App, Bedieneinheit, Display, Akku und Drive Unit) verbindet laut Bosch "technisch hochwertige eBike-Komponenten mit der digitalen Welt".

Der Cargo-Line-Antrieb liefert mit einem maximalen Drehmoment von bis zu 85 Newtonmeter Unterstützung mit bis zu 400 Prozent der Eigenleistung. Für mehr Sicherheit und Komfort sollen sorgen das neue ABS Cargo und der Cargo-Modus sorgen: ABS Cargo ermöglicht ein sicheres Abbremsen, der Fahrmodus Cargo erlaubt ein angenehmes Anfahren auch bei voller Last.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.