-- Anzeige --

Castrol Kalender 2012: Fokus auf Gummi und Leder

Motorsport und Fußball sind die Thenen des Jahreskalenders 2012.
© Foto: Castrol


Datum:
29.09.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Sponsorentätigkeit von Castrol im internationalen Fußball sowie bei vielen Motorsportserien und -teams spiegelt sich im neuen Castrol Kalender 2012 wider. "Ob Strandfußball bei Sonnenuntergang, qualmende Reifen auf der Piste, der letzte Augenblick der Konzentration in der Boxengasse oder 'Kiebitz'-Romantik am Spielfeldrand – die außergewöhnlichen und ganz persönlichen Momente der Fotografen wurden spektakulär in Szene gesetzt", heißt es in der Ankündigung des Schmierstoffherstellers. Ab 3,95 Euro pro Stück kann der Castrol Wandkalender 2012 sowie der dazu passende Tischkalender und Drei-Monats-Kombiplaner bestellt werden unter www.castrol-foto.de, auf Wunsch auch mit persönlichen Firmeneindruck. Pro verkauftem Kalender geht ein Euro als Spende an die Robert-Enke-Stiftung. Diese unterstützt Projekte, Maßnahmen und Einrichtungen, die über Herzkrankheiten von Kindern sowie Depressionskrankheiten aufklären und deren Erforschung oder Behandlung dienen. (ng)


Castrol Kalender 2012

Castrol Kalender 2012 Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.