-- Anzeige --

Dacia: Sparsamer Dreizylinder und bequemes Automatikgetriebe


Datum:
16.12.2016
Autor:
rs
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

_ Auch bei der Renault-Tochter geht der Trend zum Einheitslook. Das Trio Sandero, Sandero Stepway und Logan MCV, das im Januar ein Facelift erhält, orientiert sich in der neuen Außendarstellung nun am robusten Duster. Andere Trends nimmt Dacia erfreulicherweise auch auf und bringt für den Sandero und den Logan MCV einen Dreizylinder-Benziner mit dann 73 PS Leistung auf den Markt. Dieses 1,0-Liter-Aggregat ersetzt künftig den 1,2-Liter-Benziner. Zwischen 0,4 und 0,6 Liter Kraftstoff sollen so gespart werden. Serienmäßig ist im Trio nun die Berganfahrhilfe verbaut. Eine Rückfahrkamera rückt auf die Optionsliste. Apropos Preise: Der Logan MCV startet bei 6.714 Euro. Für den Sandero zahlt man ab 5.790 Euro (Stepway: 8.311 Euro). Wenn der Duster nicht nur optisch die Vorlage bleibt, dann können sich bald mehr Kunden über das bequeme EDC-Doppelkupplungsgetriebe freuen. Das automatisierte Getriebe mit sechs Schaltstufen erhält der Duster Top-Diesel in der Fronttriebler-Version ab dem Frühjahr als Option.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.