-- Anzeige --

Jaguar-Akkus: Zweites Leben im Speicher

In diesem stationären Speicher stecken Jaguar-Batterien.
© Foto: Jaguar

Wohin mit alten E-Auto-Akkus? Jaguar hat nun eine Teilantwort. Jaguar nutzt seine ausgemusterten Batterien zum Bau von mobilen Energiespeichern. Ein entsprechendes System haben die Briten gemeinsam mit Partner Pramac entwickelt, die Akkus stammen dabei vom E-SUV I-Pace.


Datum:
18.03.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das "Off Grid Energy Storage System", ESS) soll Strom liefern, wo der Zugang zum öffentlichen Netz eingeschränkt oder nicht vorhanden ist. Die leistungsstärkste Variante verfügt über eine Kapazität von 125 kWh, was ausreichen soll, ein britisches Einfamilienhaus eine Woche lang mit Strom zu versorgen. Geladen werden die für den gewerblichen Einsatz verfügbaren Speicher über eine Photovoltaik-Anlage.

Verschiedene Autohersteller arbeiten bereits an sogenannten Second-Life-Lösungen für ihre Fahrzeugbatterien. Akkus mit stark gesunkener Kapazität oder solche aus defekten Fahrzeugen werden zur Stromversorgung von Haushalten, Veranstaltungen oder von E-Auto-Ladestationen genutzt. Die Zweitverwertung von Batterie gilt als mögliche Ergänzung zum direkten Recycling.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.