-- Anzeige --

Ladenetz-Ausbau: Autobranche fordert Milliarden-"Booster"

Nach Berechnungen des Verbands mussten sich Ende 2021 rund 22 Elektroautos und Plug-in-Hybride einen Ladepunkt teilen.
© Foto: BMDV

Für mehr Elektroautos auf den Straßen muss aus Sicht der Autobranche der Staat den Ausbau des Ladenetzes stärker fördern. Fünf Milliarden Euro könnten bis 2025 als "Booster-Förderung" in öffentliche und private Ladepunkte fließen.


Datum:
14.03.2022
Autor:
dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das schlägt der Verband der Automobilindustrie in einem Positionspapier vor. Es enthält eine Reihe weiterer Vorschläge für mehr Förderung, auch ein neues Wallbox-Programm für private Ladepunkte zu Hause. Auch solle der Aufbau eines Netzes von Hochleistungsladepunkten für Lastwagen und Busse ausgeschrieben werden.

"Eine flächendeckende und leistungsfähige Ladeinfrastruktur ist und bleibt der Schlüssel für den Erfolg der E-Mobilität", sagte Branchenpräsidentin Hildegard Müller. Sie forderte erneut einen "Lade-Gipfel" der Bundesregierung mit Tankstellenbetreibern, Wohnungswirtschaft und anderen Beteiligten. Notwendig sei ein konkreter Plan, um den Ausbau zu beschleunigen.

Nach Berechnungen des Verbands mussten sich Ende 2021 rund 22 Elektroautos und Plug-in-Hybride einen Ladepunkt teilen. Ein Jahr zuvor seien es 13 gewesen. Laut Bundesnetzagentur gab es Anfang Februar bundesweit gut 55.000 öffentliche Ladepunkte.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.