-- Anzeige --

Österreichische Vignette 2021: Etwas teurer durch den Alpenstaat

Ab sofort sind die 2021er-Vignetten für Österreich erhältlich.
© Foto: ÖAMTC

Auch wenn durch Corona die Urlaubs- oder Geschäftsreisen nach Österreich eingeschränkt sind, sollte man nicht ohne die kostenpflichtige Vignette einreisen. Die für nächstes Jahr ist schon erhältlich und bald auch schon gültig.


Datum:
20.11.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ab sofort sind die 2021er-Vignetten für Österreich erhältlich. Das ab dem 1. Dezember 2020 und bis 31. Januar 2022 gültige Jahres-"Pickerl" kostet für die Nutzung von Fernstraßen und Autobahnen in der Alpenrepublik jetzt 92,50 Euro (plus 2,1 Prozent im Vergleich zu 2020), Motorradfahrer müssen 36,70 Euro zahlen. Die Zweimonatsvignette ist für 27,80 Euro zu haben, die 10-Tages-Version für 9,50 Euro.

Motorradfahrer müssen für zwei Monate 13,90 Euro und für zehn Tage 5,50 Euro investieren. Neben der Vignette, die an die Windschutzinnenseite geklebt wird, besteht seit 2018 auch die Möglichkeit, ein digitales ans Kennzeichen gebundenes "Pickerl" online zu erwerben. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.