-- Anzeige --

Problemlos auf Elektromobilität umsteigen: Subaru und The Mobility House kooperieren

The Mobility House hilft beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektroautos am jeweiligen Standort und gewährt den Vertragspartnern eine kostenlose Erstberatung.
© Foto: Subaru Solterra

Einfach stromern: Die Markteinführung des vollelektrischen Subaru Solterra im Spätsommer 2022 begleitet die japanische Allradmarke mit einer Partnerschaft mit The Mobility House. In Zusammenarbeit mit dem Elektromobilitäts-Experten aus München gelingt der Umstieg auf das erste Subaru-Elektroauto problemlos.


Datum:
27.06.2022
Autor:
AF
Lesezeit:
7 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wer sich für das vollelektrische Crossover-SUV entscheidet, profitiert bei den teilnehmenden Subaru-Händlern von einer Komplettbetreuung: In Kooperation mit The Mobility House werden Kunden beispielsweise bei der Anschaffung einer passenden Wallbox unterstützt – samt entsprechendem Installationscheck durch regionale Partnerbetriebe. Mit den Ladestationen für zu Hause verkürzt sich die Ladezeit gegenüber dem Aufladen an haushaltsüblichen Steckdosen auf ein Drittel.  Solterra-Fahrer erhalten außerdem Empfehlungen für Zubehör und mobile Ladelösungen sowie umfassende Informationen zum Laden und zu Förderungen wie etwa der Innovationsprämie, mit der der Einstiegspreis des Solterra um 7.975 Euro brutto auf 49.515 Euro sinkt, und der Treibhausgasminderungsquote (THG).

Ganzheitlicher Support für Subaru-Händler

Auch die Subaru-Händler werden unterstützt: The Mobility House hilft beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektroautos am jeweiligen Standort und gewährt den Vertragspartnern eine kostenlose Erstberatung, um grundlegende Fragen klären zu können. Mit dem Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot liefert das Unternehmen eine passende Lösung, um die Herstellervorgaben vor Ort effizient und kostengünstig zu erfüllen: Das herstellerneutrale System steuert die Ladevorgänge und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Im Vergleich zum ungesteuerten Laden ergibt sich ein Einsparpotenzial, das bei einem Autohaus schnell 50.000 Euro über fünf Jahre ausmachen kann.

"Der neue Solterra markiert einen Meilenstein, mit dem wir die Elektrifizierung unserer Modellpalette vorantreiben und einen Schritt Richtung Klimaneutralität machen. Als Teil des Subaru Qualitätsversprechens wollen wir unsere Kunden dabei natürlich bestmöglich beraten und unterstützen. Mit The Mobility House haben wir hierfür den idealen Partner gefunden, der sowohl die Betreuung unserer Kunden als auch unserer Händler vollumfänglich übernehmen kann", bekräftigt Volker Dannath, Geschäftsführer von Subaru in Deutschland.

Der neue Subaru Solterra rollt im Spätsommer 2022 zu Preisen ab 57.490 Euro auf die deutschen Straßen. Kunden können aus drei hochwertigen Ausstattungslinien wählen, den Vortrieb übernimmt stets ein kraftvoller Allradantrieb mit zwei jeweils 80 kW/109 PS starken Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse.

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.