-- Anzeige --

VW-Mobilitätssparte: Führungswechsel bei Moia

06.09.2019 09:40 Uhr
VW-Mobilitätssparte: Führungswechsel bei Moia
Robert Henrich
© Foto: Moia

Die VW-Tochter bekommt einen neuen Chef: Ole Harms übergibt den CEO-Posten an den bisherigen COO Robert Henrich.

-- Anzeige --

Die VW-Tochter Moia baut ihre Führungsspitze um. Der Gründer und bisherige CEO Ole Harms verlässt die Sparte und wechselt zum Mutterkonzern nach Wolfsburg. Sein Nachfolger bei Moia wird Robert Henrich, der bislang als Chief Operating Officer (COO) für den Mobilitätsdienstleister tätig war. Gemeinsam mit CFO Frank Dilger bilde Henrich die neue Geschäftsleitung, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit.

Moia ging im Dezember 2016 an den Start. Das Unternehmen bietet bislang elektrisches Ridesharing in Hannover und Hamburg. In Kürze kommt mit London die dritte Stadt hinzu. Henrich ist seit Anfang 2017 bei Moia, davor hatte der 50-Jährige Führungspositionen bei den Daimler-Töchtern Moovel und Car2go inne.

Welche Funktion Harms bei Volskwagen übernimmt, will der Konzern noch nicht verraten. Der Manager selbst sagte: "Ich freue mich nun darauf, in der neuen Rolle meine Erfahrungen aus rund 20 Jahren Automobil- und Technologieindustrie in den Volkswagen Konzern einzubringen." (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Moia

-- Anzeige --

Mehr zum Thema


#VW

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Geschäftsführer (m/w/d)

Nordrhein-Westfalen

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.