-- Anzeige --

Unfall mit Austauschmotor: Mehr PS der Versicherung melden

© Foto: irontrybex/stock.adobe.com

Wer einen stärkeren Motor in sein Auto einbaut, erhöht das Unfallrisiko. Die Kfz-Versicherung sollte davon wissen.


Datum:
14.12.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wer die Motorleistung seines Autos stark verändert, muss das der Versicherung mitteilen. Ansonsten kann er bei einem Unfall auf einem Teil des Schadens sitzen bleiben, wie aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Saarbrücken hervor geht. 

In dem verhandelten Fall hatte der Besitzer eines US-Sportwagens den anfälligen Originalmotor mit 179 kW / 243 PS durch ein stärkeres Triebwerk mit 298 kW / 450 PS ersetzt und mit dem geänderten Fahrzeug einen selbstverschuldeten Unfall gebaut. 

Die Kfz-Versicherung verweigerte die volle Übernahme des Schadens, da der Halter den Motortausch nicht mitgeteilt hatte. Zu Recht, wie das Gericht feststellte. Der viel stärkere Motor hat die Gefahrenlage und das Unfallrisiko erhöht, wie der Deutsche Anwaltverein (DAV) die Entscheidung erläutert. Beim Abschluss der Versicherung sei explizit die Motorleistung nachgefragt worden. Dass sie auch die Beitragshöhe beeinflusst, hätte dem Autofahrer klar sein müssen. (Az.: 5 U 64/19) (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.