-- Anzeige --

Magazin: Bentley prüft weiteres SUV

Noch ist der Bentayga, der erste Geländewagen von Bentley, nicht auf dem Markt. Da sind schon weitere Modelle im Gespräch.
© Foto: Bentley


Datum:
06.05.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit dem 2016 startenden Bentayga will Bentley vom anhaltenden SUV-Trend profitieren. Möglicherweise bauen die Briten ihr Portfolio noch weiter in diese Richtung aus. Dazu gab Markenchef Wolfgang Dürrheimer im britischen Magazin "Auto Express" einen Hinweis. So kündigte er an, dass "weitere SUV-Derivate" in der Überlegung seien. Gefragt nach Details, ob es sich beispielsweise um verschiedene Karosserievarianten oder eine kleinere Version des Bentayga handeln könnte, antwortete er der Zeitschrift zufolge schlicht "ja".

Beides wäre nicht unwahrscheinlich. Im Segment der Mittelklasse-SUV wie BMW X3 oder Audi Q5 wäre noch Platz für ein besonders edles Modell, schließlich ist es selbstdefinierter Anspruch von Bentley, einen neuen Maßstab für Luxus-SUV zu setzen. Aber auch eine Karosserieversion mit Coupé-Charakter –  BMW X6 oder Mercedes GLE-Coupé – wäre denkbar. (sp-x)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.