suchen
Aston Martin DBX

Erstes SUV in den Startlöchern

4
1180px 664px
Das Serienmodell des Aston Martin DBX dürfte ab dem nächsten Frühjahr zu haben sein.
©

Rund fünf Jahre hat es von der Studie bis zum Serienmodell gedauert. Doch nun schickt Aston Martin sein erstes SUV ins Rennen. Mit deutscher Unterstützung.

Aston Martin steht kurz vor der Markteinführung seines ersten SUV. Ende 2019 soll die Produktion des DBX genannten Allraders anlaufen, die ersten Serienautos dürften im Frühjahr nach Deutschland kommen. Erste Bilder zeigen einen sportlich geschnittenen Crossover im Porsche-Cayenne-Format, der den typischen Kühlergrill des britischen Herstellers trägt.

Den Antrieb übernimmt der 4,0-Liter-V8-Benziner aus den Sportwagen Vantage und DB11, der jedoch auf 550 PS aufgerüstet wurde. Zugeliefert wird der Biturbomotor mit 700 Nm Drehmoment von Kooperationspartner Mercedes-AMG. Preise sind noch nicht bekannt, sie dürften jedoch bei rund 170.000 Euro netto starten. (SP-X)

Bildergalerie

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Genesis GV80

img

Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid

img

Neues Auto-Projekt Togg

img

Lexus UX 300e

img

Hyundai Vision T

img

Aston Martin DBX


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.