suchen
Aston Martin Valhalla

Noch ein Mitglied für die V-Familie

11
1180px 664px
Das im Frühjahr vorgestelle, seriennahe Hypercar-Konzept RB 003 hat jetzt den offiziellen Modellnamen Valhalla erhalten.
©

Aston Martin steigt in das prestigereiche Geschäft mit Hypercars ein. Auftakt ist der noch dieses Jahr startende Valkyrie. 2021 folgt der etwas zahmere Valhalla.

Was sich im März auf dem Genfer Autosalon mit der Präsentation der Studie RB 003 andeutete, ist nun offiziell: Das für Ende 2019 von Aston Martin geplante Hypercar Valkyrie bekommt 2021 ein Schwestermodell, das nun auf den ähnlich "deutschen" Namen Valhalla getauft wurde.

Die nahe Verwandtschaft zwischen Valkyrie und Valhalla ist unverkennbar. In beiden Fällen zeichnen sich die Extremsportler durch ein Carbon-Chassis mit radikalem Aerodynamik-Konzept aus. Dabei soll der Valhalla das etwas alltagstauglichere Modell in der neuen Familie sogenannter "V Cars" sein. Das liegt unter anderem an einen geräumigeren Innenraum, der sich zudem besser für die Mitnahme von Gepäck eignet.

Für den Vortrieb im Valhalla sind ein geladener V6-Benziner und ein E-Motor verantwortlich. Der Verbrenner gibt seine Kraft an die Hinterachse, das E-Aggregat an die Vorderräder. Wie schnell und stark das auf 500 Exemplare limitierte Modell sein wird, behalten die Briten vorläufig für sich. Doch in englischen Medien wird über eine Systemleistung von über 1.000 PS und einen Preis von mehr als einer Million Euro spekuliert. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Supersportwagen:





Fotos & Videos zum Thema Supersportwagen

img

Bugatti Centodieci

img

Lotus Evija (2020)

img

Goodwood Festival of Speed 2019

img

Aston Martin DBS Superleggera Volante (2020)

img

BMW Vision M Next

img

Lamborghini Huracan Sterrato Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie

Welche Autos die Deutschen wollen

Ein BMW-Kombi mit Ottomotor – das ist das Idealmodell der deutschen Autokäufer. Zumindest, wenn man einer aktuellen Umfrage glaubt.


img
Anschlussgarantie

Start-up e.Go und CarGarantie kooperieren

Der Elektroautohersteller e.Go ist noch ein junges Unternehmen. Beim wichtigen Thema Garantieschutz holen sich die Aachener einen etablierten Branchenpartner an...


img
Alternative Kraftstoffe

Fünfte Wasserstoff-Tankstelle in Berlin

Dank des neuen Standorts an der Shell-Station Rothenbachstraße 1 ist Berlin die Stadt mit den meisten H2-Stationen in Deutschland.


img
Fuhrparkverband

"E-Scooter für betriebliche Nutzung nicht zu empfehlen"

Den privaten oder frei verfügbaren Tretroller spontan für eine Dienstfahrt nutzen – ein zu großes Risiko für Mitarbeiter und Unternehmen, findet der BVF. Auch bei...


img
BMW Plug-in-Hybride mit mehr E-Reichweite

Mehr Platz für Energie

Bei der Batterietechnik von E-Autos gibt es immer mal wieder Fortschritte. Das kann auch für mehr Reichweite sorgen. So jüngst beim BMW 225xe und 530e.