suchen
Audi bringt neuen RS3

Krönung in der Kompaktklasse

12
1180px 664px
Audi schickt den neuen RS3 an den Start.
©

Auch in der neuen A3-Generation gibt es wieder ein RS-Modell. Das darf den Motor des Vorgängers weiter nutzen, Audi poliert beim Antrieb insgesamt aber kräftig nach.

Audi legt eine Top-Version des kompakten A3 auf. Im neuen RS3 kommt der aus dem Vorgänger bekannte 2,5-Liter-Fünfzylinder mit 294 kW / 400 PS zum Einsatz die Preise starten bei gut 50.000 Euro netto für den Fünftürer, die Limousine gibt es ab 52.100 Euro netto.

Zu erkennen gibt sich der stärkste A3 unter anderem an einem extra großen Singleframe-Kühlergrill mit neuer Wabenstruktur sowie LED-Matrixscheinwerfer mit eigenständiger Tagfahrlicht-Signatur. Ein Heckklappenspoiler in Hochglanzschwarz, ein Heckstoßfänger mit integriertem Diffusor und die zwei großen ovalen Auspuffendrohre der Sportabgasanlage mit Klappensteuerung runden die Optik ab.

Bildergalerie

Der Fünfzylinder-Turbo stellt ein Drehmoment von 500 Newtonmeter bereit, das zwischen 2.250 - 5.600 U/min anliegt. Kurze Schaltzeiten, eine sportlichere Spreizung der Übersetzung beim Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und ein neues Allradsystem sollen im Zusammenspiel mit einem neuen Motorsteuergerät im Vergleich mit dem Vorgänger für ein Dynamik-Plus sorgen. So verkürzt sich der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h um 0,3 auf nun 3,8 Sekunden. Wie bisher fährt die Standardversion 250 km/h, allerdings wird eine optionale Anhebung auf 280 km/h und bei Bestellung des Dynamikpakets inklusive Keramikbremsen auf 290 km/h ermöglicht.

Eine technische Besonderheit der neuen RS3-Generation ist die Torque-Splitter-Technik, die eine schnelle und präzise Kraftverteilung zu den Rädern der Hinterachse erlauben soll. Der neue Allrader kann in Kurven nicht nur das Moment für das innere Rad zurücknehmen, sondern das äußere Rad auch zusätzlich beschleunigen. So soll sich der RS3 besser und mit weniger Untersteuerungsneigung in Kurven eindrehen. Im per Knopfdruck wählbaren Drift-Mode können bis zu 1.750 Newtonmeter auf eines der Räder gelenkt werden, wodurch der Fahrer den Heckdrift leichter einleiten kann.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VE-D16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de/grosskunden


Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

Toyota Corolla (2022)

img

Kia Niro (2022)

img

Ford Focus (2022)

img

VW Golf R Variant (2022)

img

Opel Astra L (2022) Vorstellung in Rüsselheim

img

Kia Ceed (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Das kann teuer werden

Blitzern bloß nicht den Stinkefinger zeigen

Die obszöne Geste kann als Beleidigung gewertet werden - dann übersteigt die Geldstrafe schnell das Bußgeld für das Tempovergehen.


img
Nachhaltigkeit im Fuhrpark

BVF kooperiert mit DKV Mobility

"Wir können so noch mehr Verantwortliche erreichen, um Mobilität nachhaltiger zu gestalten", heißt es vom Bundesverband Fuhrparkmanagement.


img
Alternative Kraftstoffe

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und mit Ökostrom hergestellter synthetischer Sprit bieten neue...


img
Markanter Auftritt

Toyota Hilux kommt als Topversion GR

Der japanische Autobauer verspricht für die Sportversion ein besseres Handling und Lenkverhalten bei höherem Komfort.


img
Elexon

Technische Entwicklung unter neuer Leitung

Bei der Elexon GmbH hat Nurhan Rizqy Averous die Nachfolge von Olaf Elsen als Head of Engineering & Product Development angetreten.