suchen
Audi RS7 Sportback

Eine Schippe drauf gelegt

8
1180px 664px
Audi legt den RS7 neu auf.
©

Audi rüstet beim RS7 nach. Die neue Generation ist stärker als ihr Vorgänger. Und auch ein paar tausend Euro teurer.

Zu Preisen ab 101.680 Euro netto ist ab sofort der Audi RS7 Sportback bestellbar. Bei den Händlern steht die sportliche Fließhecklimousine ab Dezember. Zu ihren Konkurrenten zählen das BMW M8 Gran Coupé sowie der Mercedes-AMG Viertürer.

Technisch baut der RS 7 auf dem Audi A6 beziehungsweise dessen Sportvariante RS6 Avant auf. Wie der Power-Kombi-Ikone trägt auch der Viertürer den neu entwickelten V8-Biturbo unter der Haube. Der 4,0-Liter-Motor leistet jetzt 441 kW / 600 PS und übertrifft damit den Vorgänger um immerhin 40 PS. Beim Drehmoment schafften die Ingenieure den Zielwert von 800 Newtonmeter, die bereits bei 2.100 Umdrehungen anliegen. Für den Sprint von null auf Tempo 100 gibt Audi 3,6 Sekunden an, die Spitzengeschwindigkeit liegt mit dem optionalen "Dynamikpaket plus" bei 305 km/h. Den Verbrauch sollen ein 48-Volt-Mildhybridsystem sowie eine Zylinderabschaltung drücken, im Normschnitt liegt er bei 11,4 Litern.

Bildergalerie

Für die passende Fahrdynamik sollen die besten Zutaten sorgen, die im Konzern verfügbar waren. Dazu zählen adaptive Luftfederung und Progressivlenkung. Optional kann der Kunden noch eine Hinterachslenkung und das "RS-Sportfahrwerk plus" mit "Dynamic Ride Control" bestellen. Serienmäßig rollt der RS7 Sportback auf 21-Zoll-Felgen, bestückt mit 275er-Reifen. Optional gibt es 22-Zöller mit 285er-Pneus. Ebenfalls gegen Aufpreis ist der RS7 mit einer Keramik-Bremsanlage ausgestattet. Preislich liegt die neue Generation oberhalb des Vorgängers, der zuletzt knapp 96.000 Euro netto kostete. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportlimousine:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VE-D16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de/grosskunden


Fotos & Videos zum Thema Sportlimousine

img

Peugeot 508 PSE

img

Porsche Panamera Turbo S (2021)

img

30 Jahre Mercedes-Benz 500 E

img

Kia Stinger (2021)

img

Audi S3 Sportback (2021)

img

Porsche Panamera (2021) - Erprobungsfahrt


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Studie zu Ladesäulen-Wirrwarr

Stromtanken weiterhin teuer und kompliziert

Wer ein E-Auto an öffentlichen Ladesäulen betanken will, muss rechnen können. Die Tarifsysteme sind vertrackt, die Kosten im Zweifel hoch.


img
E-Scooter-Nutzer

Viele kennen Promillegrenze nicht

Viele Deutsche würden E-Scooter am liebsten wieder aus dem Straßenverkehr verbannen. Das könnte auch daran liegen, dass manche die Regeln gar nicht kennen, wenn...


img
Corona-Krise

Ausnahmegewinn für Kfz-Versicherer

Die Hannover Rück geht davon aus, dass durch den Rückgang der Verkehrsunfälle wegen Corona die Versicherer in diesem Jahr einen Ausnahmegewinn verbuchen können....


img
Personalie

Control-Expert verstärkt Geschäftsführung

Nach Nicolas Witte rückt nun auch sein Bruder Andreas an die Spitze des Unternehmens. Als CTO verantwortet er die Bereiche IT, strategisches Produktmanagement sowie...


img
Wildunfall-Statistik

Mehr Unfälle als je zuvor

Wenn es zu einem Unfall mit Wildtieren kommt, wird es teuer. Und es kracht sehr oft auf deutschen Straßen zwischen Pkw und Wildschwein und Co.