suchen
BMW M240i xDrive

Der Letzte seiner Art

4
1180px 664px
Neben der Optik wird das neue 2er Coupé mit Heckantrieb auch die bei Fans beliebte Antriebstechnik bieten.
©

Die Fans können aufatmen. BMW hält auch beim neuen Zweier-Coupé am traditionellen Hinterradantrieb fest. Selbst ein Sechszylinder ist zu haben. Er macht den bayerischen Sportler zu einem Unikat in seiner Klasse.

von Michael Specht

Traditionen muss man bewahren. Dieses Motto nahmen sich die Entwickler des BMW-Zweier-Coupés besonders zu Herzen und stellten einmal mehr ein Sportgerät auf die Räder, bei dem sich selbst eingefleischte Fans der Marke die Hände reiben dürften. Denn auch die neue Generation des zweitürigen Modells, intern G42 genannt, basiert auf der vom Dreier abgeleiteten, klassischen Hinterrad-/Allradantriebs-Plattform.

Extra Schmankerl: Im M240i xDrive röhrt sogar ein Sechszylinder-Reihenmotor unter der Haube und macht das Topmodell in Verbindung mit dem serienmäßigen Allradantrieb zu einem konkurrenzlosen Kracher. Kein anderer Hersteller im Wettbewerbsumfeld hat hier Ähnliches zu bieten.

Kompakt und sportlich

Das Zweier-Coupé gilt in der Szene als Essenz der blau-weißen Marke und als Urenkel des BMW 2002 von 1968: kompakt, sportlich und sehr fahrerorientiert. "Wir wollten keinen Vierer bauen, sondern ein eigenständiges Coupé mit einzigartigem Charakter", sagt Projektleiter Martin Gruber. Verglichen mit dem Vorgänger wurde die neue Generation nicht länger, erhielt aber 5,1 Zentimter mehr Radstand und steht damit optisch noch hecklastiger auf der Straße.

Größere Räder, eine weitere Spur (vorne 5,2, hinten 3,1 Zentimeter), breite Kotflügel und eine schmale Kabine (Greenhouse) sorgen zusätzlich für einen bullig-sportlichen Auftritt. Leider lässt sich dieses Design unter der Tarnfolie, mit der die Testwagen noch beklebt waren, nur erahnen. Erst im Juli wird BMW das Zweier-Coupé entblättern.

Wie exzellent die Ingenieure ihr Handwerk verstehen, zeigen erste Proberunden mit Prototypen. Schon der 230i untermauert einmal mehr den alten Marken-Slogan "Aus Freude am Fahren". Präzise im Handling, ungemein fahraktiv, perfekt ausbalanciert und selbst im Grenzbereich gut beherrschbar. Der Wechsel in den M240i xDrive setzt dem Ganzen noch eins drauf. Sein Allradantrieb ist so ausgelegt, dass die überwiegende Kraft an die Hinterachse und hier über das elektronisch geregelte Sperrdifferenzial gezielt zu den Rädern geleitet wird.

Absoluter Fahrspaß

Regelwirkung 0-100 Prozent. Die Pylonen auf dem abgesperrten Testparcours ließen sich messerscharf und mit einem Tempo durcheilen, dass man glaubt, hier wären gerader die physikalischen Grundgesetze außer Kraft gesetzt worden. Schön, wenn dieser Fahrspaß dann noch von dem sonoren Sound des Reihensechszylinders begleitet wird. Kurvenreiche Landstraßen dürften damit sicher zum Lieblingsrevier des Zweier-Coupé-Fahrers werden.

Dass BMW die Weltpremiere auf den Juli legt, heißt jedoch nicht, dass der Wagen kurz danach schon beim Händler steht. Fans müssen sich noch gedulden. Erst im Frühjahr 2022 geht es los, zunächst mit dem 275 kW / 374 PS starken M240i xDrive und dem Einstiegsmodell 220i, für das BMW einen Preis von "unter 40.000 Euro" nennt, was einer Differenz zum Vorgänger von etwa 3.000 Euro entspricht.

Am Start sind ebenso der 220d. Im Sommer 2022 folgt der 230i, dessen Zweiliter-Vierzylinder 180 kW / 245 PS leistet. Ende des nächsten Jahres soll es dann noch einen 218i geben. Noch ein bisschen länger muss die High-Performance-Fraktion warten. Vermutlich erst 2023 wird die M GmbH das Kraftpaket M2 von der Leine lassen.

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema BMW:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden


Fotos & Videos zum Thema BMW

img

BMW Cleaner Commute / Dynamic Cargo

img

BMW X4 M40i (2022)

img

BMW X3 (2022)

img

BMW i4

img

Brennstoffzellen-Fahrzeuge

img

BMW i4 (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vergleichsportal

Porsche-Fahrer haben die meisten "Punkte"

Eine Auswertung abgeschlossener Kfz-Versicherungen zeigt, dass Porsche-Fahrer die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei haben. Weiter dahinter...


img
Bentley Flying Spur Hybrid Odyssean

Mit Öko-Touch

Öko ist das neue Chic – auch für Superreiche. Die dürfen in Bentleys Flaggschiff weiterhin Luxus auf höchstem Niveau jedoch mit einem Spritzer Nachhaltigkeit genießen.


img
Gebrauchte überbrücken Neuwagen-Engpass

Milliardengewinn für VWFS

Kredit- oder Leasingraten fürs Auto wollte oder musste sich mancher Verbraucher 2020 sparen. Bei der VW-Finanztochter kehrt das Geschäft nun zurück, vor allem Gebrauchte...


img
70 Jahre Kraftfahrt-Bundesamt

Mehr als nur Punktesammeln

Bekannt ist das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg für die "Punkte" von Verkehrssündern. Doch die oberste Bundesbehörde für den Straßenverkehr ist viel mehr. Vor...


img
ICCT-Studie

E-Autos gut fürs Klima

Wer heute ein batterieelektrisches Auto einem Benziner vorzieht, schont langfristig das Klima. Laut einer neuen Studie des ICCT emittiert der Stromer zwei Drittel...