suchen
Carsharing

Miles integriert VW ID.3 in Flotte

1180px 664px
Oliver Mackprang: "Wir stehen einer Expansion von Elektrofahrzeugen positiv gegenüber."
©

Der Carsharer erweitert sein Portfolio um E-Fahrzeuge. An den Standorten Hamburg und Berlin sind ab sofort 150 Elektromodelle von Volkswagen im Angebot.

Miles bietet ab sofort Elektroautos im Sharing-Modell an. Dafür implementiert der konzernunabhängige Carsharer 150 VW ID.3 in seiner Fahrzeugflotte an den Standorten Hamburg und Berlin. Die Modelle werden in der dazugehörigen App mit dem Buchstaben "E" gekennzeichnet. Der Preis pro Kilometer beträgt wie bei allen Pkw 89 Cent pro Kilometer.

Die Erweiterung der Flotte in Richtung Elektrofahrzeuge sei ein logischer und konsequenter Schritt, sagte Unternehmenschef Oliver Mackprang. "Um sich als holistisches und nachhaltiges Carsharing-Unternehmen aufzustellen, gehört es für uns dazu, Elektromobilität anzubieten und den Ausbau zu fördern."

Hamburg statt Berlin

Der überwiegende Teil der mondsteingrauen ID.3 – 120 Stück – macht Miles in Hamburg verfügbar, die restlichen Autos stehen in Berlin. Grund für die Standortwahl sei, dass die Stadt Hamburg Elektromobilität stärker fördere. So dürften in der Hansestadt elektrische Carsharingautos im öffentlichen Parkraum gebührenfrei parken. In Berlin ist das Parken nur während des Ladevorgangs kostenfrei.

Des Weiteren ist die Ladeinfrastruktur und -dichte in Hamburg laut Miles fortgeschrittener. Dieser Unterschied mache sich verglichen zur Einwohnerzahl und der Fläche, innerhalb der Carsharing verfügbar ist, deutlich bemerkbar. Hinzu komme, dass die Ladepunkte in Hamburg hauptsächlich von der Stadt betrieben werden und weniger von Privatanbietern, wie beispielsweise in der Hauptstadt. Das schlage sich in den Preisen für den Ladevorgang nieder.

Mackprang: "Wir stehen einer Expansion von Elektrofahrzeugen positiv gegenüber. Die Grundvoraussetzungen müssen jedoch stimmen. Das heißt, dass wir als Unternehmen nicht nur einen ökologisch nachhaltigen Schritt gehen, sondern dabei auch wirtschaftlich nachhaltig handeln müssen. Hier sind wir auf eine kooperative Zusammenarbeit mit den Städten angewiesen." (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Bosch Connected World 2020

img

Audi AiMe

img

Elektroauto-Konzept FEV Sven

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Drei Jahre eCall

Noch keine große Hilfe

Der automatische Unfall-Notruf eCall soll hunderte Autofahrerleben pro Jahr retten. Bislang klappt das nur mäßig gut.


img
Vergleichsportal

Porsche-Fahrer haben die meisten "Punkte"

Eine Auswertung abgeschlossener Kfz-Versicherungen zeigt, dass Porsche-Fahrer die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei haben. Weiter dahinter...


img
Bentley Flying Spur Hybrid Odyssean

Mit Öko-Touch

Öko ist das neue Chic – auch für Superreiche. Die dürfen in Bentleys Flaggschiff weiterhin Luxus auf höchstem Niveau jedoch mit einem Spritzer Nachhaltigkeit genießen.


img
Gebrauchte überbrücken Neuwagen-Engpass

Milliardengewinn für VWFS

Kredit- oder Leasingraten fürs Auto wollte oder musste sich mancher Verbraucher 2020 sparen. Bei der VW-Finanztochter kehrt das Geschäft nun zurück, vor allem Gebrauchte...


img
70 Jahre Kraftfahrt-Bundesamt

Mehr als nur Punktesammeln

Bekannt ist das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg für die "Punkte" von Verkehrssündern. Doch die oberste Bundesbehörde für den Straßenverkehr ist viel mehr. Vor...