suchen
Dataforce

Transporter-Markt schrammt an Rekordjahr vorbei

1180px 664px
Transporter-Markt 2015: Opel schaffte erstmals seit 2009 wieder den Sprung unter die Top-5 im Flottensegment.
©

Neben dem Pkw-Bereich konnte sich die Fahrzeugbranche 2015 in Deutschland auch über gute Geschäfte mit Transportern freuen.

2015 war ein erfolgreiches Jahr für die Transporter-Hersteller auf dem deutschen Markt. Nach Berechnungen von Dataforce gab es in diesem Segment 406.098 Neuzulassungen – 5,8 Prozent mehr als im Jahr davor. Der bisherige Bestwert von 409.000 Einheiten aus dem Jahr 2008 wurde demzufolge knapp verfehlt.

Die Frankfurter Branchenexperten registrierten Volumenzuwächse in allen Marktsegmenten. Mit 49 Prozent entfiel knapp die Hälfte der Neuzulassungen 2015 auf den relevanten Flottenmarkt. Privatpersonen kauften 20,3 Prozent der Transporter. Etwa ein Fünftel entfiel auf die Gruppe der Sondereinflüsse. Mit einem Anteil von 16,9 Prozent am Gesamtmarkt ging der Großteil davon an den Fahrzeughandel. Autovermieter und Hersteller kamen auf 8,5 bzw. 5,3 Prozent der Neuzulassungen.

Fuhrparks brachten im vergangenen Jahr 198.915 neue Transporter auf die Straßen. Das war eine Steigerung um 3,8 Prozent. Das bisherige Allzeithoch liegt bei knapp über 200.000 Neuzulassungen. Nach drei schwächeren Jahren legte laut Dataforce auch die private Nachfrage wieder zu. Endverbraucher meldeten im vergangenen Jahr 82.637 Transporter an (plus acht Prozent). Das größte relative Wachstum wurde mit 9,9 Prozent bei den Autovermietern ermittelt (34.485 Einheiten). Fahrzeugbau und -handel steigerten ihre Eigenzulassungen um 8,2 (21.445 Stück) bzw. 6,3 Prozent (68.616).

Ford legt kräftig zu

Über die Hälfte der Transporter-Neuzulassungen im Flottenmarkt gingen auf das Konto der Nutzfahrzeugsparten von VW und Mercedes. Ford drehte 2015 mächtig auf und erzielte dank eines Anstiegs von 36,5 Prozent das höchste Neuzulassungsvolumen seit Beginn der Dataforce-Aufzeichnungen im Jahr 2001. Innerhalb der Top-10 legten auch die Marken Peugeot (plus 14,8 Prozent), Renault (plus 11,1 Prozent) und Opel (plus 10,7 Prozent) überdurchschnittlich zu. Der Marke mit dem Blitz gelang es damit erstmals seit 2009 wieder, sich unter den besten fünf Herstellern zu platzieren. (rp)

Top-10-Transportermarken 2015 (relevanter Flottenmarkt)

1. VW (minus neun Prozent)
2. Mercedes-Benz (plus 6,5 Prozent)
3. Ford (plus 36,5 Prozent)
4. Renault (plus 11,1 Prozent)
5. Opel (plus 10,7 Prozent)
6. Fiat (plus 2,8 Prozent)
7. Citroën (plus 2,5 Prozent)
8. Peugeot (plus 14,8 Prozent)
9. Iveco (minus 5,6 Prozent)
10. Nissan (plus 1,8 Prozent)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

Maxus-Modellpalette

img

Elektrifizierung VW T6.1 Abt

img

Opel Zafira-e Life

img

Ford Transit Trail / Transit Custom Trail

img

Fiat E-Ducato

img

Opel Vivaro Kombi (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...