suchen
Edag entwickelt Hybridspeicher für E-Autos

Mit Wasserstoff auf lange Fahrt

Selbst mit großen Batterien gerüstet, sind E-Autos keine perfekten Langstreckenfahrzeuge. Helfen könnten künftig zusätzliche Wasserstofftanks.

Autozulieferer Edag will zusammen mit Hexagon Purus, einem Spezialisten für Hochdruckbehälter, im Rahmen eines Forschungsprojekts Hybridspeicher für E-Autos entwickeln, die skalierbare Batterien und Wasserstofftanks kombinieren. Das mit Geld von der Hessenagentur geförderte Projekt ist auf 18 Monate angesetzt.

Die Speichertechnik soll im Boden der bereits 2019 von Edag präsentierten Elektroantriebsplattform Scalebase unterkommen. Scalebase-Kunden aus der Autoindustrie sollen dann die jeweiligen Speichergrößen nach ihren Anforderungen definieren können. Während der Batteriespeicher den Strom vornehmlich für den Kurzstreckeneinsatz bereitstellt, erlauben die Wasserstofftanks im Zusammenspiel mit einer Brennstoffzelle auch Langstreckeneinsätze ohne langwierige Ladepausen. Anders als große Lithium-Ionen-Batterien lassen sich Wasserstofftanks in wenigen Minuten mit Energie für viele hundert Kilometer bevorraten. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Wasserstoff:





Fotos & Videos zum Thema Wasserstoff

img

Toyota Mirai II

img

E-Mobility-Strategie von Kia

img

Toyota Mirai Concept

img

VW auf der IAA Nutzfahrzeuge

img

Mitfahrt Mercedes GLC F-Cell

img

Hyundai Nexo


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
FCA-Elektrifizierung

Der Wrangler wird der nächste sein

Jeep setzt seine beliebten SUV Renegade und Compass nun mit Hybridantrieb auf die Straße. Autoflotte sprach mit Antonella Bruno, Head of Jeep Brand Region EMEA,...


img
Fahrbericht Mercedes E 300 de

Schnell, teuer, gut

Mercedes-Benz modernisiert den Dauerbrenner E-Klasse. Die Überarbeitung nach etwa der Hälfte der Zeit ist beim Kombi weniger sicht-, dafür umso eher spürbar. Doch...


img
UZE Mobility und MB Trans

Digitale Außenwerbung für Fahrzeugflotten

Früher als geplant startet UZE Mobility sein Vorhaben, 120 Flottenfahrzeuge in Berlin mit einer besonderen, auf Geo-Targeting basierenden Außenwerbung auf die Straße...


img
Hyundai gründet E-Auto-Submarke

Drei Ioniq-Stromer bis 2024

Mit der Limousine Ioniq ist Hyundai 2016 ins Elektro-Zeitalter gestartet. Nun wird die Modellbezeichnung zur Submarke geadelt.


img
Daimler-Mobility-Chef

Können mit Zuversicht nach vorne schauen

Auto-Verkäufe im Keller, Corona-Stillstand bei Mobilitätsdiensten - aber jetzt werden die Zahlen wieder besser, sagt Daimler-Mobility-Chef Reiner. Auch für seine...