suchen
Elektrifizierung der Flotte

Carglass legt den Schalter um

1180px 664px
Carglass-Ersatzwagen mit E-Antrieb: ein Konzept für mehr Nachhaltigkeit.
©

Der Autoglas-Spezialist bringt jetzt eine große Elektro-Ersatzfahrzeugflotte auf die Straße. Sie ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Kölner Unternehmens.

Carglass macht seine Ersatzmobilität kundenfreundlicher und nachhaltiger. Dazu bringt der Autoglas-Spezialist in seinen bundesweit 345 Service-Centern insgesamt 121 Elektrofahrzeuge auf die Straße. Seit Anfang Mai seien die ersten 85 Renault Twingo Electric "Vibes" im speziell folierten Markendesign an den Standorten im Einsatz, teilte da Unternehmen in Köln mit. Alle bisher mit Verbrennungsmotoren betriebenen Kundenersatzfahrzeuge würden beim Auslaufen eines Leasingvertrages durch E-Fahrzeuge ersetzt, erklärte Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass.

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie hat sich Carglass eine drastische Reduzierung der CO2-Emissionen seines Fuhrparks vorgenommen. Bis 2025 sollen nach Firmenangaben rund 30 Prozent der hauseigenen Flotte elektrisch betrieben werden – darunter auch zahlreiche Kundenersatzfahrzeuge. Rund eine halbe Million Euro investiere man in Deutschland in die Umstellung des Fuhrparks auf Elektromobilität, hieß es.

Carglass hatte im November 2020 die Umsetzung des ambitionierten Flottenprojektes gestartet. Basis war eine dezidierte Bedarfsanalyse, in die unter anderem Reichweitenanforderungen und Ladeprozesse einbezogen wurden. Erste Erfahrungen sammelte die Kölner Zentrale zuvor in der Erprobung von 30 Elektroautos für den Kundenersatz sowie weiteren Fahrzeugen für den mobilen Service der Monteure. Zimmermann: "Aufgrund der Streckenprofile und Nutzeranforderungen fiel die Entscheidung leicht, den Weg in Richtung Elektromobilität weiterzuverfolgen."

Mit Blick auf die Fahrzeugwahl erklärte der Carglass-Manager: "Wir haben uns für dieses Modell entschieden, da die Reichweite von bis zu 225 Kilometern zu 99,9 Prozent die Strecken abdeckt, die unsere Kunden mit dem Fahrzeug überbrücken. Die Fahrzeugklasse und die Ausstattung entsprechen genau unseren Anforderungen, zudem können wir diesen zeitgemäßen Mobilitätsservice auch auf wirtschaftlicher Basis anbieten."

Die Investition in die Modernisierung der Flotte bringe neben einer verbesserten CO2-Bilanz erhebliche Kosteneinsparungen mit sich, so Zimmermann weiter. "Durch die Nutzung von Förderprogrammen wie der Innovationsprämie geht die Rechnung schon fast auf – hinzu kommen die geringeren Energie- und Wartungskosten der Fahrzeuge." So realisiere Carglass im Vergleich zu einer Kundenersatzflotte mit klassischen Verbrennern jährlich Einsparungen in fünfstelliger Höhe.

"All-in-One"-Ladelösung

Als weiteren Vorteil nannte Zimmermann, dass auch der obligatorische Tankstopp entfalle. Zudem würden kurze Ladezeiten die Fahrzeugbereitstellung vereinfachen – innerhalb von zwei Stunden sei der mit einer Batteriekapazität von 22 kWh ausgestattete E-Twingo bereits zu 80 Prozent geladen. Dabei setze man in den Service-Centern auf mobile Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 22 kW. (ms)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carglass:




Autoflotte Flottenlösung

Carglass GmbH

Godorfer Hauptstr. 175
50997 Köln

Tel: +49(0)2236-96206-173
Fax: +49(0)2236 96206-360

E-Mail: firmenkunden@carglass.de
Web: www.carglass4fleets.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Skoda Kodiaq 4X4

Gute alte Autowelt

Der Groß-Tscheche namens Kodiaq fährt bis zu sieben Insassen auch mal knapp 700 Kilometer weit. Das Facelift macht ihn edler und etwas kräftiger.


img
Mit Opels Elektro-Vans durch die Dolomiten

Der Berg ruft!

Von wegen Elektroautos sind nur was für die Stadt - erst recht als leichte Nutzfahrzeuge. Mit Zafira-E und Vivaro-E beweist Opel jetzt in den Tiroler Dolomiten das...


img
Vimcar-Studie zeigt

Damit kämpfen Fuhrparkleiter der Baubranche

Welche Punkte bereiten der Baubranche bei der Fuhrpark-Verwaltung die meisten Sorgen, wie viel Aufwand steckt dahinter und welche Tools setzen die Verantwortlichen...


img
VW-Strategie

Vollgas Richtung E-Mobilität

Noch sind Elektroautos bei VW eine Randerscheinung. Doch Herbert Diess hat den Konzern und seine Marken darauf eingeschworen, stärker als bisher auf E-Mobilität...


img
Neuausrichtung

Auto Fleet Control verstärkt sich personell

Ab 1. August 2021 verantwortet Matthias Heußner als weiterer Geschäftsführer die Vertriebs- und Marketingaktivitäten aller Unternehmenseinheiten. Unterstützt wird...