suchen
Elektro-SUV

Tesla gibt Preise für Model X bekannt

9
1180px 664px
Das Tesla Model X, das ab dem Sommer ausgeliefert wird
©

Ab Sommer fahren die ersten elektrischen SUV auf deutschen Straßen. Dann dürfte das Tesla Model X noch mehr Blicke auf sich ziehen, als es bisher die Limousine Model S tat.

Elektroautobauer Tesla hat die europäischen Preise für sein neues SUV bekanntgegeben: Das Model X, das ab dem Sommer ausgeliefert wird, kostet in der kleinsten Ausführung mit 70-kWh-Batterie und 400 Kilometer Reichweite in Deutschland mindestens 78.151 Euro netto. Eine umfassende Ausstattung, Allradantrieb sowie die auffälligen Flügeltüren sind dann bereits inklusive.

Die Systemleistung gibt Tesla für die Performance-Version P90D an: 391 kW / 532 PS und 967 Newtonmeter Drehmoment leisten die beiden Elektromotoren gemeinsam, die an der Vorderachse (190 kW / 259 PS) und Hinterachse (370 kW / 503 PS) sitzen. In 3,4 Sekunden beschleunigt das knapp 2,5 Tonnen schwere SUV aus dem Stand auf 100 km/h, maximal wird es 250 km/h schnell. Hier ist die 90-kWh-Batterie an Bord, die im Topmodell eine Reichweite von 450 Kilometern ermöglichen soll. Der Preis: 110.084 Euro netto. Ohne das Leistungsupgrade, also als regulärer 90D, kommt das SUV mit der 90-kWh-Batterie in 5,0 Sekunden auf 100 km/h und maximal 470 Kilometer Reichweite. Es kostet dann 91.597 Euro netto.

Die Basisversion 70D hat die 70-kWh-Batterie und 400 Kilometer Reichweite. "D" steht für das "Dual-Motor"-Konzept, Allradantrieb durch einen E-Motor an der Vorder- und einen an der Hinterachse. Ausgehend vom Antrieb des Model S dürfte die Leistung hier bei deutlich über 300 PS liegen. Den Standardsprint absolviert das SUV in 6,2 Sekunden, 225 km/h wird es maximal schnell.

Ein besonderes Merkmal sind die Flügeltüren, sogenannte "Falcon Wings". Jede Tür ist mit Sensoren ausgestattet, die die Umgebung erkennt und so ungewünschten Kontakt vermeidet – beispielsweise mit anderen Autos in einer schmalen Parklücke. Das Model X ist in sechs- oder siebensitziger Ausführung lieferbar, das Kofferraumvolumen beträgt 2.180 Liter. Innen funktioniert fast die komplette Bedienung wie bisher beim Model S über den großen Touchscreen. Wichtige Funktionen werden in das Instrumentenpanel gespiegelt.
Kamera-, Radar- und Sonar-Sensoren sind serienmäßig, Assistenzsysteme wie Spurhalte- oder Notbremsassistent ebenfalls. Der Autobahnpilot, der autonome Fahrfunktionen bietet, kostet 2.185 Euro netto Aufpreis. Wie schon beim Model S gibt Tesla eine achtjährige Garantie auf Batterie und Antriebseinheit, unabhängig von Kilometerleistung und Inspektionen. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Cadillac Lyriq

img

Mini Countryman John Cooper Works (2021)

img

Nissan Ariya

img

Ford Bronco Sport (2021)

img

BMW iX3 (2021)

img

Audi Q4 Sportback e-tron Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Volkswagen Finanzdienstleistungen

Starke Einbußen im Neugeschäft

Die VW-Finanzsparte hat die Corona-Krise deutlich zu spüren bekommen. Der Vertragszugang sank im ersten Halbjahr um über 17 Prozent. Auch das Ergebnis gab wegen...


img
Abnahmefahrt mit der neuen Mercedes S-Klasse

Auf Meisterkurs

Noch trägt sie die übliche Prototypen-Tarnung, doch bald lässt sie die Hüllen fallen: in wenigen Wochen präsentiert Mercedes-Benz die neue S-Klasse. Bis dahin hat...


img
Zwischenbilanz

Sixt Leasing hofft auf zweites Halbjahr

In der ersten Jahreshälfte hat sich das Geschäft des Online Retail- und Flottenspezialisten erwartungsgemäß entwickelt. Für Belastungen sorgte nicht nur die Corona-Pandemie.


img
VW-SUV

Letzte Runde für Touareg V8 TDI

Der VW Touareg hat sich gut ein Jahr lang den Luxus eines V8-Diesels geleistet. Das ist nun vorbei – für Fans gibt es aber ein Abschiedsgeschenk.


img
Elektro-Motorrad eRockit

Los, aufspringen

Mit dem eRockit will ein Berliner Start-up die Zweiradwelt revolutionieren. Leise, schnell und lokal emisionsfrei gegen Stress, Parknot und Staus – und das alles...