suchen
F+SC

Neue Partnerschaft mit Lade-Spezialisten

1180px 664px
Das Autohaus-Netzwerk F+SC baut ihr Angebot für den elektrisch mobilen Fuhrpark aus. Neuer Kooperationspartner ist eeMobility.
©

Die Fuhrparkspezialisten von F+SC werden zum Komplettanbieter für die Elektromobilität. Das Autohaus-Netzwerk kooperiert jetzt mit dem Dienstleister eeMobility.

Die Fleetcar+Service Community (F+SC) stockt ihr Serviceangebot weiter auf. Die von Markenhändlern betriebene Fuhrparkmanagementgesellschaft kann ihren Kunden ab sofort das komplette Spektrum an Elektromobilitätsdienstleistungen bieten. Möglich wird dies durch den neuen Kooperationspartner eeMobility. Das Münchener Unternehmen ist auf das Laden zu Hause, im öffentlichen Ladenetz und am Unternehmensstandort spezialisiert.

"Wir können die Fuhrparkverantwortlichen in dieser grundlegenden Umbruchphase nicht alleine lassen und wollen ihnen den Zugang zu professionellen Lösungen bieten, die alle Beteiligten zufrieden stellen werden", unterstrich Manfred Sensburg, operativer Geschäftsführer der F+SC, den strategischen Wert der neuen Kooperation. Man könne von Elektromobilität nicht nur reden, man müsse auch Lösungen für die Praxis anbieten.

Das Portfolio von eeMobility deckt den Angaben zufolge den gesamten Ladebedarf der E-Mobilität ab. Es umfasst die Planung und Installation der erforderlichen Hardware mit Wallbox, Ladesäule oder Schnelllader. Ein intelligentes Lastmanagement soll für die optimale Verteilung der Lademengen und -geschwindigkeiten sorgen. Zusätzlich werden Fernüberwachung, Entstörungsmanagement, ein Fahrer- und Zugangskartenmanagement, Kostenüberwachung mit regelmäßigen Reportings sowie weitere Services angeboten.

Über ein Zugangskartenmanagement regelt der Anbieter, dass die Fahrer Ladekarten und die hauseigene Lade-App mit den passenden Zugangsdaten haben und dass jeder dort laden kann, wo er berechtigt ist. Zur Wahl stehen auch die Ladestation bei den Dienstwagenfahrern zu Hause inklusive Wallbox, Installation, Service und Wartung. Hinzu kommt eine individuelle App sowie eine Ladekarte für die Dienstwagenfahrer für den Zugang zum Firmenladenetzwerk mit der Möglichkeit, europaweit Strom "tanken" zu können. Ferner bietet eeMobility Unternehmen an, dass vollständig mit Ökostrom und CO2-neutral geladen werden kann und ein sinnvoller CO2-Ausgleich gewährleistet wird.

Die F+SC sei die einzige Fuhrparkmanagementgesellschaft in Deutschland, die das gesamte Spektrum von der Beratung über die Lieferung, die Verwaltung, die technische Betreuung, die Rücknahme bis hin zur Verwertung aus einer Hand biete, so Sensburg. "Dabei erfüllen alle Mitglieder des Netzwerks die gleichen hohen Beratungs-, Vertriebs- und Serviceleistungen." Aktuell umfasse der Verbund 76 Autohäuser, die 5.300 Firmenkunden mit rund 110.000 Fahrzeugen betreuen. (AH)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema F+SC:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Studie zu Ladesäulen-Wirrwarr

Stromtanken weiterhin teuer und kompliziert

Wer ein E-Auto an öffentlichen Ladesäulen betanken will, muss rechnen können. Die Tarifsysteme sind vertrackt, die Kosten im Zweifel hoch.


img
E-Scooter-Nutzer

Viele kennen Promillegrenze nicht

Viele Deutsche würden E-Scooter am liebsten wieder aus dem Straßenverkehr verbannen. Das könnte auch daran liegen, dass manche die Regeln gar nicht kennen, wenn...


img
Corona-Krise

Ausnahmegewinn für Kfz-Versicherer

Die Hannover Rück geht davon aus, dass durch den Rückgang der Verkehrsunfälle wegen Corona die Versicherer in diesem Jahr einen Ausnahmegewinn verbuchen können....


img
Personalie

Control-Expert verstärkt Geschäftsführung

Nach Nicolas Witte rückt nun auch sein Bruder Andreas an die Spitze des Unternehmens. Als CTO verantwortet er die Bereiche IT, strategisches Produktmanagement sowie...


img
Wildunfall-Statistik

Mehr Unfälle als je zuvor

Wenn es zu einem Unfall mit Wildtieren kommt, wird es teuer. Und es kracht sehr oft auf deutschen Straßen zwischen Pkw und Wildschwein und Co.