suchen
Flottenmanagement

Führungswechsel bei Sixt Mobility Consulting

1180px 664px
Christian Braumiller (l.) soll bei Sixt Mobility Consulting die Abwicklung der operativen Leistungen übernehmen. Michael Poglitsch ist für die Themen Vertrieb und Internationalisierung zuständig.
©

Mit Christian Braumiller und Michael Poglitsch treten zwei ausgewiesene Branchenprofis die Nachfolge von Christoph von Tschirschnitz an.

Die Sixt Mobility Consulting GmbH (SMC) hat eine neue Geschäftsführung. Seit Juni stehen Christian Braumiller und Michael Poglitsch an der Spitze des europaweit tätigen Flottenmanagement-Anbieters. Beide neuen Geschäftsführer seien ausgewiesene Branchenexperten, teilte die Tochter der Sixt Leasing SE am Freitag in Pullach bei München mit. Der bisherige Manager Director Christoph von Tschirschnitz habe das Unternehmen zum 31. Mai 2020 verlassen.

Braumiller verfügt den Angaben zufolge über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Fuhrpark-Bereich. Er ist bereits seit 2015 Geschäftsführer der Flottenmeister GmbH, die seit Oktober 2019 zur SMC gehört. Davor arbeitete Braumiller unter anderem bei der ASL und war Mitgründer der Hannover Leasing Automotive GmbH. In seiner neuen Funktion soll er maßgeblich die Abwicklung der operativen Leistungen übernehmen.

Poglitsch soll sich als zweiter Geschäftsführer und gleichberechtigter Partner federführend um die Themen Vertrieb und Internationalisierung kümmern. Der Branchenexperte ist seit 20 Jahren Teil der Sixt-Gruppe und hat unter anderem als Senior Director Global Accounts maßgeblich zum nationalen und internationalen Vertriebserfolg des Mobilitätskonzerns beigetragen.

"Wir sind überzeugt, mit den Herren Braumiller und Poglitsch an der Spitze der Sixt Mobility Consulting den durch den bisherigen Geschäftsführer Christoph von Tschirschnitz eingeschlagenen Kurs in Bezug auf Digitalisierung, Wachstum und Internationalisierung erfolgreich fortführen und weiter ausbauen zu können. Die individuelle Beratung, die passgenauen Lösungen und die hohe Servicequalität bleiben selbstverständlich erhalten", erklärte Michael Ruhl, Vorstandschef der Sixt Leasing.

1180px 664px
Christoph von Tschirschnitz hat den Geschäftsführer-Posten bei SMC abgegeben.
©

Erfolgreiche Neuausrichtung

Von Tschirschnitz hatte im Oktober 2018 die Leitung von Sixt Mobility Consulting übernommen, sein Geschäftsführer-Vertrag war nur auf zwei Jahre befristet. Zu den Aufgaben des langjährigen BMW-Managers gehörte die Internationalisierung und Expansion sowie die Digitalisierung der zunächst weitgehend analogen Prozesse. Diese Ziele habe er mit seinen europäischen Teams bereits vor Ablauf seines Vertrages umgesetzt, hieß es.

Ruhl sagte: "Wir danken Herrn von Tschirschnitz herzlich für die erfolgreiche unternehmerische Neuausrichtung der Sixt Mobility Consulting, die erreichte internationale Expansion und die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells." Die Trennung sei nach dem Erreichen der wesentlichen Meilensteine "freundschaftlich und einvernehmlich" erfolgt. Nun könne der Umbau und die Integration von Sixt Leasing in die künftige Konzernstruktur des neuen Hauptaktionärs Hyundai Capital Bank Europe mit längerfristig verfügbaren Führungskräften gestaltet werden. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sixt Mobility Consulting:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt Mobility Consulting GmbH

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-5252

E-Mail: board@mobility-consulting.com
Web: www.mobility-consulting.com

Autoflotte Flottenlösung

Sixt Leasing SE

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-5101

E-Mail: leasing@sixt.de
Web: www.sixt-leasing.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Fleet Forum

Kostenloser Livestream ab 14 Uhr

Livestream-Formate sind aufgrund der aktuellen Corona-Lage beliebt wie noch nie. Auch die Premiere des German Fleet Forum der VGRD findet digital statt. Autoflotte...


img
Bericht

Uber greift nach Free Now

Der umstrittene Fahrdienstanbieter aus den USA will einem Bericht zufolge mehr als eine Milliarde Euro für das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Daimler zahlen.


img
Neuer Vorschlag zu Fahrverbotsregelungen

Härter in der Stadt, großzügiger auf Autobahnen

16 – 26 – 36: Diese Zahlenkombination steht im Kern für einen Vorschlag des ACV zu Fahrverbotsregelungen für Raser. Er soll für mehr Fairness und eine feinere Justierung...


img
Fahrbericht VW Tiguan eHybrid und "R"

Tiger und Leguan

Im gerade frisch renovierten Tiguan bringt VW erstmals zwei Spitzenmodelle, die unterschiedliche Kunden ansprechen sollen. Den "eHybrid" mit seiner wieder aufladbaren...


img
Ford

Kuga-Probleme belasten CO2-Bilanz

Eigentlich ging Ford davon aus, den EU-Flottengrenzwert aus eigener Kraft erfüllen zu können. Doch wegen eines Auslieferungsstopps von Plug-in-Hybriden wird daraus...