suchen
Honda Jazz Facelift

Mehr Musik im Antrieb

7
1180px 664px
Honda überarbeitet den Jazz zum Modelljahr 2018.
©

Honda überarbeitet zum Modelljahr 2018 seinen Jazz in einigen Details. Unter anderem kommt der Kleinwagen sportlicher und schneller daher.

Auf der IAA in Frankfurt (14. bis 24. September) stellt Honda den Jazz mit leicht aufgefrischtem Design vor. Zum Modelljahr 2018 erhält der Kleinwagen zudem ein neues Top-Aggregat sowie eine neue Ausstattungslinie.

Die optischen Neuerungen betreffen vor allem die Front, die an das Design des größeren Marken-Bruders Civic angepasst wurde. Kühlergrill und Scheinwerfer bilden künftig eine Einheit, zudem wurden die Leuchten mit Chromlidschatten gerahmt. Ebenfalls neu ist das Ausstattungspaket Dynamic, das mit 16-Zoll-Alus, LED-Scheinwerfern, Seitenschwellern, Dachkantenspoiler, schwarzen Hochglanzflächen und einer Frontspoilerlippe mit rotem Zierstreifen einen wenig mehr Sportlichkeit versprüht. Rote Ziernähte auf den speziellen Sitzbezügen verleihen auch dem ansonsten unveränderten Innenraum etwas Sportwagen-Flair.

Die Dynamic-Version ist ausschließlich in Kombination mit einem neuen 1,5-Liter-Turbobenziner erhältlich, der 96 kW / 130 PS leistet. Angaben zu Fahrleistungen machen die Japaner noch nicht, doch dürfte eine Sprintzeit in unter 10 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h drin sein. In Kombination mit dem optionalen CVT-Getriebe soll die Starkversion des Jazz 5,4 Liter verbrauchen.

Ab Ende 2017 ist der modifizierte Jazz bestellbar, ausgeliefert werden die ersten Exemplare Anfang 2018. Preise nennt Honda noch nicht; derzeit kostet die recht umfangreich ausgestattete Basisversion mit dem 75 kW / 102 PS starken 13.983 Euro netto. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

Opel Insignia Facelift (2020)

img

Jaguar F-Type (2020)

img

Renault Espace (2020)

img

Ford Galaxy/S-Max Facelift (2020)

img

Ford Transit (2020)

img

Mini Clubman JCW (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neues Wartungskonzept bei VW

Inspektionsintervall verdoppelt

VW schickt seine europäischen Kunden künftig deutlich seltener in die Werkstatt. Doch nicht nur die Häufigkeit, sondern auch der Umfang der Inspektion ändert sich.


img
Kurz gemeldet

Neu im Showroom

Jeep Renegade: Vernetzt ins neue Modelljahr +++ Sprachsteuerung für Mercedes V-Klasse +++ Seat Tarraco: Basisbenziner auch mit Automatik +++ Dacia Sandero Stepway...


img
Fahrdienstvermittler

Limousinen-Service "Uber Premium" gestartet

Mit dem Start des Dienstes "Uber Premium" können Nutzer vorerst in Berlin für Fahrten Limousinen der gehobenen Mittel- und Oberklasse bestellen. Der höhere Fahrpreis...


img
EuroNCAP-Crashtest

Sternenregen zum Jahresende

Gleich ein Dutzend neue und überarbeitete Pkw mussten sich dem letzten Crahstest des Jahres stellen. Die meisten glänzten – einen Ausfall gab es aber auch.


img
Studie

Bessere Umweltbilanz von E-Auto-Batterien

Die CO2-reiche Produktion von E-Auto-Batterien ist ein Zankapfel in der Diskussion um ein besseres Klima. Der Fertigungsprozess werde jedoch zunehmend umweltfreundlicher,...