suchen
Internationalisierung

Alphabet baut globale Präsenz aus

1180px 664px
Alphabet bietet seine Mobilitätslösungen jetzt in 31 Ländern weltweit an.
©

Über den neuen Partner SG Fleet bietet die BMW-Tochter seine Mobilitätsservices künftig auch in Neuseeland und Australien an.

Alphabet wächst am anderen Ende der Welt. Gemeinsam mit dem neuen Partner SG Fleet deckt die BMW-Fuhrparktochter künftig auch die Märkte Neuseeland und Australien ab. Die neue Zusammenarbeit sei eine wertvolle Ergänzung der vorhandenen Dienste und Standorte von Alphabet, sagte Susanne Loser, Head of International Sales, einer Mitteilung zufolge. "Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit SG Fleet einiges zu bewegen."

Alphabet-Kunden, die die Mobilitätsdienste bereits in Europa und darüber hinaus nutzen, würden künftig auch in Neuseeland und Australien von diesen Services profitieren. Je nach Bedarf sei zudem eine Reihe nützlicher On-Top-Dienstleistungen wie Tankkarten, Ersatzfahrzeuge, Pannenhilfe und Versicherungen verfügbar, hieß es.

Durch die Erweiterung seines "OneNet"-Partnernetzwerks bietet der Business-Mobility-Spezialist jetzt ganzheitliche Mobilitätslösungen in 31 Ländern weltweit an. Robbie Blau, Chief Executive Officer von SG Fleet, zeigt sich begeistert, Teil des Netzwerks zu werden: "Wir sind sicher, dass eine erfolgreiche Partnerschaft vor uns liegt, mit der Alphabet seine Position als Experte im Bereich Mobilität weiter ausbauen wird." (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Alphabet:




Autoflotte Flottenlösung

Alphabet Deutschland

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49-(0)89/99822-0
Fax: +49-(0)89/99823-0

E-Mail: www.alphabet.de/kontakt
Web: www.alphabet.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...