suchen
Kartellamts-Statistik

Tanken ist morgens und abends am billigsten

1180px 664px
Das Bundeskartellamt hat große Preisunterschiede beim Sprit festgestellt.
©

Sparfüchse tanken früh morgens oder nach Feierabend. Und sie meiden Autobahntankstellen. Das zumindest würden Daten der Markttransparenzstelle Kraftstoffe nahelegen. 

Die Spritpreise an deutschen Tankstellen ändern sich im Tagesverlauf stark. Innerhalb einer Stadt oder Region kann die Differenz bis zu 20 Cent pro Liter am Tag betragen. Das Bundeskartellamt hat die Daten der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe ausgewertet und erhebliche Schwankungen festgestellt. Über den Tag gesehen sind Benzin und Diesel demnach morgens zwischen 5 und 8 Uhr am teuersten und abends zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten. Selbst an ein und derselben Tankstelle kann der Preis im Tagesverlauf um zehn Cent schwanken. 

Weniger groß sind die Unterschiede den Wettbewerbshütern zufolge im regionalen Vergleich. Im Jahresmittel betrug er zwischen den teuersten und günstigsten Gegenden rund fünf Cent. Zu letzteren zählt vor allem der Norden, während das Tanken im Süden und Westen teurer ist. 

Immer kostspielig ist Sprit an der Autobahn. So hat die Transparenzstelle Preisunterschiede von bis zu 36 Cent je Liter zwischen Autobahntankstellen und Zapfsäulen in der Nähe ermittelt. Insgesamt ist Kraftstoff aktuell allerdings relativ günstig. Seit Jahresbeginn sind die Preise je Liter Benzin und Diesel um rund 25 Cent gesunken. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Spritpreis:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Elaris geht an den Start

Neuer Mitspieler mit Ambitionen

Mit China-Stromern will die Elaris GmbH am E-Auto-Boom partizipieren. Der neue Importeur aus dem rheinland-pfälzischen Grünstadt plant mit 75 Vertriebspartnern....


img
Ladesäulenverordnung

Bundeskabinett beschließt Änderungen

Spontanes Laden von E-Autos soll in Zukunft einfacher werden. Das hat die Bundesregierung beschlossen. Wichtigste Änderung in der Ladesäulenverordnung: Ein einheitliches...


img
ADAC

Benzinpreis steigt auf höchsten Stand seit fast zwei Jahren

Im wöchentlichen ADAC-Vergleich kletterte Super E10 um 1,5 Cent, Diesel verteuerte sich um 1,4 Cent. Seit ihrem Tief Anfang November 2020 zogen die Kraftstoffpreise...


img
Mercedes-Benz Vans

Deutscher Vertrieb verliert Eigenständigkeit

Anfang Juli legt Daimler seine deutsche Van-Vertriebsorganisation mit der europäischen zusammen. Die Leitung übernimmt Europa-Vertriebschef Steffen Lucas. Der Chef...


img
VW Tiguan Allspace

Großes Modell, kleines Update

In einigen Details wird der Tiguan Allspace wird zum Herbst aufgefrischt. Bei den Antrieben setzt VW hingegen weiter klassisch auf Diesel.