suchen
Kfz-Zulassungswesen

Kontinuität an der BKK-Spitze

1180px 664px
Philipp Kroschke bleibt Erster Vorsitzender des BKK.
©

Die Mitglieder des Bundesverbands Kraftfahrzeug-Kennzeichen haben Philipp Kroschke erneut das Vertrauen ausgesprochen. Auch die übrigen Führungsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die Mitglieder des Bundesverbands Kraftfahrzeug-Kennzeichen (BKK) setzen auf Kontinuität im digitalen Wandel. Jüngst haben sie die Führungsmannschaft einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Laut einer aktuellen Mitteilung bleibt Philipp Kroschke, Geschäftsführer der Christoph Kroschke GmbH, Erster Vorsitzender des BKK. Ebenfalls wiedergewählt wurden Vize Alfred Schwab, Schatzmeister Gerd Kämena sowie Heiner Kring, Lothar Grewe und Jörg Sievers als Beisitzer.

Kroschke geht damit in seine dritte Amtszeit beim BKK. "Ziel ist es, unserer Branche beim schwierigen Weg in ein digitales Zulassungswesen Potenziale aufzuzeigen und Einfluss auf die Ausgestaltung eines sicheren und nutzerorientierten digitalen Zulassungswesens in Deutschland zu nehmen", sagte er anlässlich der gemeinsamen Mitgliederversammlung des BKK und des Bundesverbands der Autoschilderfirmen und Fahrzeugdienstleister (BAF). Eine engere digitale Vernetzung mit den Kunden habe höchste Priorität.

"Starke Stimme" in der Politik

Der BKK vertritt die Belange von mehr als 20.000 Beschäftigten in über 2.500 Prägebetriebsstellen und 1.000 Kfz-Zulassungsdiensten in Deutschland. Kroschke erklärte, er wolle dem Verband weiterhin als Impulsgeber dienen und mit "starker Stimme" die Interessen der Branche auf behördlicher und politischer Ebene vertreten.

Wie viele andere Wirtschaftszweige kämpft auch das Zulassungswesen mit den Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Zentrale Marktentwicklung ist die rechtssichere An-, Um- und Abmeldung sowie Wiederzulassung von Kraftfahrzeugen über das Internet. Dieses Projekt läuft seit 2015 – und hier engagiert sich der BKK in besonderem Maße.

Zu ihrer Versammlung hatten die Verbände Rainer Wendt als Keynote-Speaker geladen. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft bot den Teilnehmern spannende Einblicke in die deutsche Sicherheitspolitik. Zugleich unterstrich er die große Bedeutung eines sicheren Zulassungswesens. (AH)

1180px 664px
V.l.n.r.: Manfred v. d. Heyden (BAF), Rainer Wendt (Bundesvorsitzender DPolG), Philipp Kroschke (BKK) und Alfred Schwab (BKK)
©
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kfz-Zulassung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...